Link zur Startseite

L 711: Nach Erdrutsch startet Sanierung

Auf der L 711 kam es oberhalb von Schladming zu einer Rutschung. © A16
Auf der L 711 kam es oberhalb von Schladming zu einer Rutschung.
© A16

„Nach starken Niederschlägen kam es in der Nacht von 18. auf den 19. Juli an der L 711, Ramsauerstraße, oberhalb von Schladming zu einem Erdrutsch, worauf die Straße gesperrt werden musste. Nach umfangreichen Untersuchungen und Kontrollmessungen steht nun das Sanierungskonzept, das rund 100.000 Euro kosten wird, fest", sagt Verkehrslandesrat Anton Lang.
Aufgrund der ungünstigen geologischen Verhältnisse wird nun zur Sicherung eine zehn Meter lange Betonmauer verankert. Projektleiter Marc-Andre Rapp vom Straßenerhaltungsdienst: „Die einzelnen Anker haben eine Länge von bis zu zehn Meter. Die Gesamtlänge aller Anker beträgt in Summe 360 Meter. Zusätzlich kam es aufgrund von weiteren Niederschlägen zu Nachbrüchen."
Die Arbeiten sollten bis 16. August soweit abgeschlossen sein, dass die L 711 dann zumindest wieder einspurig befahrbar ist. Die beschilderte Umleitung erfolgt über die L 725, Rössingstraße.

3. August 2017

Externe Verknüpfung weitere Baustellen

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).