Link zur Startseite

HOCHWASSERKATASTROPHE: DEN WORTEN FOLGEN TATEN

Presseinformation vom 11.08.2017

BETROFFENE GEMEINDEN ERHALTEN SOFORT WEITERE SCHUTZBAUTEN

Seit Beginn der Naturkatastrophen in den Bezirken Murau, Murtal und Liezen fanden zahlreiche Einsatzbesprechungen und Krisenkoordinationssitzungen statt, bei denen neben Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer auch der für den Hochwasserschutz zuständige Landesrat Johann Seitinger anwesend war. Im Rahmen dieser Besprechungen wurde auch das dringend notwendige Investitionsprogramm für den Hochwasserschutz erörtert. Das von Seitinger gestern in die Regierung eingebrachte Maßnahmenpaket wurde einstimmig beschlossen. Somit können Hochwasser-Schutzprojekte in der Höhe 48 Millionen Euro umgesetzt werden.

Landesrat Johann Seitinger: „Gerade in Katastrophenzeiten wird sichtbar, welche große Hilfsbereitschaft von zuständigen Organisationen und auch seitens der Bevölkerung möglich ist. Die Landesregierung hat umgehend gehandelt und die dringend notwendigen finanziellen Mittel zum Ausbau der Hochwasser-Schutzbauten für die betroffenen Regionen bereitgestellt."

Ganz konkret wurden in der gestrigen Regierungssitzung folgende Projekte beschlossen:

  • Kobenzbach               Gemeinde Kobenz    
  • Feuerbach                 Gemeinde St. Marein-Feistritz          
  • Turrachbach              Gemeinde Stadl-Predlitz      
  • Gröbmingbach           Gemeinde Gröbming            
  • Weißenbach              Stadtgemeinde Liezen                      
  • Walchenbach             Gemeinde Öblarn                             
  • Schöttlbach               Gemeinde Oberwölz       
  • Katschbach               Gemeinde St. Peter/Kammersberg                                                                    

„Wir beginnen umgehend mit der Umsetzung. Die Steiermärkische Landesregierung hat den Worten an den Katastrophenorten also sofort Taten folgen lassen", so Seitinger abschließend.


Mag. (FH) Andreas Kirsch, Büro Landesrat Johann Seitinger, Tel. (0316) 877-2816, Mobil: 0676-86662816, E-Mail: andreas.kirsch@stmk.gv.at

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).