Link zur Startseite

Land stellt 1,9 Millionen für den Ausbau der Grazer Ganztagsschulen bereit

Die Nachfrage nach der Ganztagsschule steigt - weil in Schulgebäuden oft der Platz dafür fehlt, sind Umbau- und Adaptierungsarbeiten notwendig. Dazu kommt, dass Geschirr für das Mittagessen, zusätzliches Mobiliar und auch Spiele bzw. Spielgeräte für die Freizeiteinheiten angekauft werden müssen, um den SchülerInnen ein entsprechendes Umfeld zu bieten. Dabei bekommen die Gemeinden als Schulerhalter Unterstützung - so wie nun beispielsweise die Stadt Graz. 1,925 Millionen Euro hat die Landesregierung in ihrer gestrigen Sitzung an Förderungen aus Bundesmitteln freigegeben, mit denen in der Landeshauptstadt das Ganztagsschul-Angebot ausgeweitet werden kann. „Ein wichtiger Schritt, um den Bedarf zu decken", so Bildungslandesrätin Ursula Lackner, „denn das Interesse an der Ganztagsschule wächst stark."

Verwendet wird das Geld für acht Grazer Schulen:

NMS Sport Bruckner: Einrichtung, bewegliches Anlagevermögen(Geschirr, Spiele etc.) - Förderbetrag: bis zu 220.000 Euro
NMS Algersdorf: Einrichtung, bewegliches Anlagevermögen(Geschirr, Spiele etc.), Spielplätze/Außenanlagen - Förderbetrag: bis zu 110.000 Euro
VS Andritz: bewegliches Anlagevermögen (Geschirr, Spiele etc.), Spielplätze/Außenanlagen - Förderbetrag: bis zu 330.000 Euro
VS Bertha von Suttner: bewegliches Anlagevermögen (Geschirr, Spiele etc.), Spielplätze/Außenanlagen, Gruppenräume, Einrichtung, Gegenstände für Adaptierung - Förderbetrag: bis zu 275.000 Euro
VS Eisteich: bewegliches Anlagevermögen (Geschirr, Spiele etc.), Spielplätze/Außenanlagen, Gruppenräume, Einrichtung - Förderbetrag: bis zu 275.000 Euro
VS Krones: bewegliches Anlagevermögen (Geschirr, Spiele etc.), Spielplätze/Außenanlagen, Einrichtung - Förderbetrag: bis zu 110.000 Euro
VS Puntigam: bewegliches Anlagevermögen (Geschirr, Spiele etc.), Spielplätze/Außenanlagen, Einrichtung - Förderbetrag: bis zu 110.000 Euro
VS Waltendorf: Spielplätze/Außenanlagen, Gruppenräume, Einrichtung - Förderbetrag: bis zu 495.000 Euro

Schon jede zweite steirische Pflichtschule bietet Ganztagsschule an

In diesem Schuljahr bieten bereits mehr als die Hälfte der steiermarkweit 645 Volks-, Sonder- und Neuen Mittelschulen ganztägig geführte Gruppen. Insgesamt besuchen rund 13.000 SchülerInnen an 330 Standorten 648 Ganztagsschul-Klassen. „Die Ganztagsschule bringt einen besseren Lernerfolg", verweist Lackner auf Studienergebnisse. „SchülerInnen in Ganztagsschulen schneiden beispielsweise bei Lesetests besser ab. Und eine Erhebung der Arbeiterkammer zeigt, dass GanztagsschülerInnen meist keine Nachhilfe brauchen. Denn die Ganztagsschule bietet die Zeit für die beste Förderung unserer Kinder: Zeit fürs Lernen, für Spaß, für Bewegung, für Kunst, für Hausübungen, für Lernhilfe. Sie bietet allen Kindern die gleichen Chancen, unabhängig von ihrer Herkunft und vom Bildungshintergrund ihrer Eltern und deren Einkommen. Die Zeit Zuhause bleibt dann für die Familie - für gemeinsame Unternehmungen, im besten Fall ohne Hausübung oder Nachhilfe."

Daher setzt das Land gemeinsam mit dem Bildungsministerium die Unterstützungsmaßnahmen für die Gemeinden als Schulerhalter zum Ausbau der Ganztagsschule in der Steiermark fort. Unter anderem hat Lackner bereits im Vorjahr die Förderung der Freizeitpersonalkosten verdoppelt: Statt wie bis dahin lediglich 4500 Euro vom Bund erhalten die Gemeinden als Schulerhalter seither 9000 Euro pro Gruppe. Weitere 3000 Euro pro Gruppe gibt es vom Land Steiermark für Personal- und Sachaufwand.
 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).