Link zur Startseite

Landesrat Lang und Verkehrsminister Leichtfried schnüren 110-Millionen-Euro-Paket für die steirische Bahn

Landesrat Lang, ÖBB-Vorstand Angelo und Verkehrsminister Leichtfried © Willifried Moertl
Landesrat Lang, ÖBB-Vorstand Angelo und Verkehrsminister Leichtfried
© Willifried Moertl

Verkehrsminister Jörg Leichtfried und der steirische Verkehrslandesrat Anton Lang haben ein eigenes Nahverkehrs-Paket für die steirische Eisenbahn in der Höhe von 110 Millionen Euro geschnürt. Mit den Investitionen werden vor allem kleinere Bahnhöfe modernisiert und barrierefrei gemacht. Eine neue Haltestelle wird in Leoben-Lerchenfeld errichtet. Zusätzlich werden zahlreiche „Park & Ride"-Anlagen verbessert und mehr als 900 Stellplätze für Autos, Motorräder und Fahrräder an steirischen Haltestellen errichtet. 

„Wir investieren in den kommenden Jahren insgesamt 2,8 Milliarden Euro ins steirische Schienennetz. Der überwiegende Teil fließt dabei in die großen Bauprojekte wie Semmeringbasistunnel und Koralmbahn. Jetzt haben wir ein eigenes Investitionspaket geschnürt, um den Nahverkehr zu stärken: Wir modernisieren Bahnhöfe, machen Eisenbahnkreuzungen sicherer und stärken unsere lokalen Bahnstrecken. Damit bringen wir mehr Geld in die Regionen und sorgen dafür, dass unsere Pendlerinnen und Pendler bequem, sicher und pünktlich in die Arbeit kommen", sagt Verkehrsminister Jörg Leichtfried.

„Als ich vor mehr als einem Jahr das Verkehrsressort des Landes vom jetzigen Verkehrsminister Jörg Leichtfried übernehmen durfte, brachte ich meine Hoffnung zum Ausdruck, dass diese funktionierende Achse `Graz - Wien´ im Verkehrsbereich der Steiermark noch viel Gutes bringen würde. Den Worten von damals sind inzwischen bereits zahlreiche Taten gefolgt. Das heute präsentierte 110-Millionen-Euro-Paket für die steirische Bahn ist ein weiterer verkehrspolitischer Meilenstein, der aufgrund dieser hervorragenden Zusammenarbeit zwischen Land und Bund möglich geworden ist. Dafür ein herzliches Dankeschön. Diese Investitionen in unseren Nahverkehr machen die Fahrt in unseren modernen Zügen für die tausenden steirischen Fahrgäste, größtenteils PendlerInnen, noch attraktiver und noch sicherer", freut sich der steirische Verkehrslandesrat Anton Lang.

„Der Ausbau der Südstrecke ist für uns eines der Schlüsselprojekte. Schließlich verkürzen sich ab 2026 die Fahrzeiten für Zugreisende massiv: in 1 Stunde 50 Minuten von Wien nach Graz oder in 45 Minuten von Graz nach Klagenfurt. Das ist mit dem Auto nicht zu toppen. Aber die Steiermark besteht natürlich nicht nur aus der Südstrecke. Viele Pendlerinnen und Pendler leben entlang von Zulauf- und Nebenstrecken. Auch hier wollen wir den Fahrgästen eine hochwertige Infrastruktur bieten, die für die Zukunft ausgerichtet ist", sagt ÖBB-Infrastruktur-Vorstand Silvia Angelo.

Das Verkehrsministerium stellt für das Bahnpaket 87 Millionen Euro zur Verfügung. Weitere 18 Millionen Euro steuert das Land Steiermark bei. Größter Teil des Pakets sind die Knotenpunkte Fehring, Kapfenberg und Raaba, die barrierefrei umgestaltet werden. Die Bahnhöfe Allerheiligen, Lödersdorf und Wartberg werden modernisiert und attraktiviert. In der Obersteiermark entsteht die neue Haltestelle Leoben-Lerchenfeld. Auch die „Park & Ride"-Anlagen werden in der ganzen Steiermark ausgebaut: Rund 480 Stellplätze kommen für Autos und rund 430 für Zweiräder. In Espang wird die Eisenbahnkreuzung durch eine Überfahrtsbrücke ersetzt. Die Eisenbahnkreuzung in Trautenfels wird mit Schranken technisch neu gesichert, in Raaba bei Graz wird eine Unterführung gebaut. Weiters haben sich Verkehrsministerium und Land darauf geeinigt, Regionalbahnstrecken wie die Steirische Ostbahn, die Radkersburger Bahn und die Thermenbahn zu stärken. Konkrete Verträge zur Finanzierung werden bis Frühjahr 2018 abgeschlossen.

 

Rückfragehinweis:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Iga Niznik

Pressesprecherin des Bundesministers

+43 (0) 1 711 6265-1950

iga.niznik@bmvit.gv.at

https://infothek.bmvit.gv.at

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).