Link zur Startseite

SFL-Pleite: Land verspricht Hilfe bei Kündigungen

Graz, 02. November 2017

Ungewisse Zukunft für Beschäftigte des weststeirischen Fassadenherstellers

Die Millionen-Pleite des Fassadenherstellers SFL Technologies mit dem Sitz in Stallhofen ruft auch die steirischen Landesregierer auf den Plan: Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer, für die Regionalentwicklung zuständig, hat gemeinsam mit Soziallandesrätin Doris Kampus jenen Beschäftigten, die infolge der Firmenpleite ihren Job verlieren, Hilfe angeboten. „Gemeinsam mit dem Arbeitsmarkt-Service werden wir alles Menschenmögliche unternehmen, dass die von einer Kündigung betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so rasch wie möglich wieder Arbeit in der Region finden. Natürlich hoffen wir, dass SFL rasch mit den Sanierungsverfahren starten kann und möglichst viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Jobs behalten", betonen Schickhofer und Kampus in einer gemeinsamen Presseaussendung.

Insgesamt sind 186 Mitarbeiter von der Firmen-Pleite betroffen. Wie viele von ihnen tatsächlich ihren Arbeitsplatz verlieren werden, ist derzeit noch offen und hängt davon ab, ob das beabsichtigte Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung möglich ist. „Wie auch immer dieser Prozess für die Betroffenen ausgeht - wir werden niemanden im Stich lassen", verspricht Schickhofer.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).