Link zur Startseite

Programm der "Steirischen KinderrechteWoche" präsentiert

Von 17. bis 24. November werden Kinderrechte hörbar, sichtbar und begreifbar

Präsentierten gemeinsam das Programm der KinderrechteWoche: Kinder- und Jugendanwältin Denise Schiffrer-Barac, Bürgermeister Siegfried Nagl, Landtagspräsidentin Bettina Vollath und Landesrätin Ursula Lackner (v.l.) © Foto: steiermark.at/Streibl; bei Quellenangabe honorarfrei
Präsentierten gemeinsam das Programm der KinderrechteWoche: Kinder- und Jugendanwältin Denise Schiffrer-Barac, Bürgermeister Siegfried Nagl, Landtagspräsidentin Bettina Vollath und Landesrätin Ursula Lackner (v.l.)
© Foto: steiermark.at/Streibl; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (9. November 2017).- Unter dem Motto „Deine Rechte mitgestalten" findet von 17. bis 24. November 2017 wieder die „KinderrechteWoche 2017" statt. Um die Rechte der Kinder zu stärken und Kindern sowie Erwachsenen die Möglichkeit zu geben, diese zu diskutieren und zu gestalten, veranstaltet die Kinder- und Jugendanwaltschaft Steiermark gemeinsam mit dem Menschenrechtsbeirat der Stadt Graz, dem Kinderbüro sowie der Fachstelle für „Kinder-, Jugend- und BürgerInnenbeteiligung - beteiligung.st" bereits zum zweiten Mal die Woche für Kinderrechte. Ein abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen Veranstaltungen soll der Bedeutung der Kinderrechte in vielfältiger Weise Ausdruck verleihen. Um auch künstlerisch auf die Woche aufmerksam zu machen, lädt das Ensemble Timna Brauer und Elias Meiri heute Nachmittag um 16 Uhr zu einem Konzert für Kinder in den Barocksaal im Priesterseminar. „In unserer Zeit haben Kinder oftmals wenig Freiraum zur Verfügung - sowohl physisch, als auch psychisch. Umso wichtiger ist es, dass wir die Kinderrechtskonvention ernst nehmen und ihre Dimension begreifbar machen. Dazu gehört auch, dass die Kinder selbst über ihre Rechte Bescheid wissen und sich damit auseinandersetzen. Die ‚KinderrechteWoche′ ist ein unverzichtbarer Beitrag dazu", so Landesrätin Ursula Lackner.

Ob Theater, Konzert oder „Poetry Slam″ - Ziel der „KinderrechteWoche” ist es, unüberhörbar und unübersehbar auf Kinderrechte aufmerksam zu machen und Kindern wie Erwachsenen deren Bedeutung zu vermitteln. Kinder und Jugendliche, ebenso wie Erwachsene, haben die Möglichkeit, das Thema mit Politikerinnen und Politikern und Künstlerinnen und Künstlern aktiv zu gestalten. Entscheidend sei es, Kinder und Jugendliche im Alltag zu unterstützen und miteinzubinden. „Kinder und Jugendliche haben Verantwortung. Es liegt an uns allen, sie dabei zu unterstützen, ihre Verantwortung altersadäquat wahrnehmen und umsetzen zu können", betonte die Kinder- und Jugendanwältin des Landes Steiermark Denise Schiffrer-Barac.

Zum 25. Mal jährt sich heuer die Ratifikation der UN-Kinderrechtskonvention durch die österreichische Bundesregierung, die Kinder und Jugendliche erstmals als Träger von bürgerlichen, sozialen, politischen und wirtschaftlichen Rechten definierte. Doch auch ein Vierteljahrhundert nach der Unterzeichnung der Konvention gibt es keine lückenlose Umsetzung der Kinderrechte in der Praxis. Nach wie vor wird Gewalt verharmlost, nach wie vor sind Kinder und Jugendliche oftmals unbefriedigenden Situationen ausgesetzt. Als eine von neun Landesvertretungen setzt sich die steirische Kinder- und Jugendanwaltschaft für die umfassende Einhaltung der Kinderrechte ein. „Es ist unverzichtbar, dass die Rechte von Kindern eine feste Verankerung in unseren Gesetzen haben. Daher braucht es Bewusstseinsbildung auf allen gesellschaftlichen Ebenen und den Willen, diese Rechte im Alltag auch mit Leben zu erfüllen", unterstreicht Landtagspräsidentin Bettina Vollath.

Auch der Grazer Bürgermeister, Siegfried Nagl, weiß um die Bedeutung der Kinderrechte: „Wer an Graz denkt, soll auch an Respekt denken. Wertschätzung gilt es allen voran unseren Kindern entgegenzubringen. Kinder brauchen unsere Aufmerksamkeit und müssen in ihren Talenten gestärkt werden. Auch deshalb beteiligt sich die Stadt Graz an der ‚KinderrechteWoche′."

Für Rückfragen steht Ihnen Petra Gründl unter 0676/86664889 gerne zur Verfügung. Das genaue Programm der „KinderrechteWoche" finden Sie auf der Website Externe Verknüpfung www.kinderrechtewoche.at.

Graz, am 9. November 2017

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Sabine Jammernegg unter Tel.: +43 (316) 877-2999, bzw. Mobil: +43 (676) 86662999 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: sabine.jammernegg@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122