Link zur Startseite

Gleichenfeier für den Sportpark Graz Hüttenbrennergasse

Kurt Hohensinner (Sportstadtrat), Hannes Wagner (ARGE Hüttenbrennergasse), Stefan Herker (Präsident Sportunion Steiermark), Anton Lang (Sportlandesrat) und Manuela Khom (2. Landtagspräsidentin). © GEPA pictures
Kurt Hohensinner (Sportstadtrat), Hannes Wagner (ARGE Hüttenbrennergasse), Stefan Herker (Präsident Sportunion Steiermark), Anton Lang (Sportlandesrat) und Manuela Khom (2. Landtagspräsidentin).
© GEPA pictures

Die Gleichenfeier hat beim Bau eines Gebäudes stets eine große Tradition. Eben zu dieser lud die Sportunion Steiermark kürzlich, um mit Bauarbeitern, Politikern, Sportfunktionären, Medienvertretern, Verantwortlichen und vielen weiteren Personen diesen markanten Schritt zu begehen.

Der Rohbau des Sportparks Graz ist nun fertiggestellt, bis Ende August entsteht in der Hüttenbrennergasse eine der modernsten und innovativsten Sporthallen Österreichs, die in Zukunft Hallenballsportarten wie Handball, Basketball oder Volleyball auf einen neuen Stellenwert heben soll, aber gleichzeitig auch ein Ort für viele weitere Sportarten und Veranstaltungen sein wird. Nicht nur der Sport in Graz soll davon profitieren, der Sportpark wird für die ganze Steiermark und Österreich eine entscheidende Bedeutung haben. Dies betonte Stefan Herker, Präsident der Sportunion Steiermark, einmal mehr in seiner Eröffnungsrede: „Heute können wir schon absehen, welch tolles Projekt hier im Entstehen ist. Aber viele wissen noch nicht, wie wichtig diese Halle für den gesamten Sport sein wird und welch hohe Qualität sie bieten wird. Sie wird national gesehen eine der modernsten Sporthallen sein und nicht nur Trainings- und Wettkampfstätte sein, sondern wird auch dazu dienen, den Sport in die Breite zu tragen." Besonders bedankte sich Herker bei allen Bauarbeitern für ihren Einsatz: „Ohne euch wäre es nicht möglich, diesen enorm straffen Zeitplan einhalten zu können. Wir haben mittlerweile Halbzeit und es dauert nur noch wenige Monate, bis wir das sportliche Juwel in Graz eröffnen dürfen."

Freude auch bei Landesrat Anton Lang: „Als Sportlandesrat ist es mir eine außerordentliche Freude, dass der Sportpark Graz Hüttenbrennergasse Schritt für Schritt Gestalt annimmt. Mit diesem Projekt geht von der Steiermark einmal mehr ein Entwicklungsimpuls aus, der für den gesamten bundesweiten Spitzensport von großer Bedeutung ist. Vor allem Kindern und Jugendlichen wird damit ein noch besserer Zugang zu diversen Sportaktivitäten in Graz ermöglicht. Durch die Errichtung einer international tauglichen Großveranstaltungsarena rückt der Sport in der Steiermark weiter in den Vordergrund. Derartige Infrastruktureinrichtungen tragen maßgeblich dazu bei, um noch mehr Menschen zu mehr Bewegung zu animieren."

Manuela Khom, die Zweite Landtagspräsidentin betonte: „Der Sportpark wird nicht nur für den Spitzensport ein wichtiger Ort werden, sonden wird für die gesamte  Bevölkerung ein bedeutender Treffpunkt sein, wenn es darum geht, sich gesund in der Freizeit zu betätigen. Es freut mich, dass es uns gelungen ist, dass so viele Stellen gemeinsam an einem Strang ziehen und ein solches Vorzeigeprojekt für den Sport finanzieren. Als Wirtschaftssprecherin kann ich dazu noch mit Stolz sagen: So ein Bau tut auch der Wirtschaft gut."

Daten und Fakten Sportpark Graz Hüttenbrennergasse

  • Zwei 44 x 24 Meter große Hallen, die als Einheit oder getrennt zu bespielen sind
  • Gesamtzuschauerkapazität von rund 3.000 Personen
  • Die internationale Ballspielhalle ist ein wunderbarer Synergieeffekt, aber der Hauptnutzen an

            mehr als 300 Tagen im Jahr ist die Schaffung von Trainingsmöglichkeiten in allen Bereichen des Sports.

  • 1 Seminarraum (100 m²): im Veranstaltungsfall als Pressezentrum in Verwendung
  • 1 Spielvorbereitungsraum/Gymnastiksaal (250 m²): im Veranstaltungsfall Aufwärmraum
  • 1 Sondergastraum/Fechtsaal (440 m²): im Veranstaltungsfall VIP-Raum
  • 1 Athletik- und Krafttrainingsbereich (160 m²) sowie ein Diagnostik- und
    Beratungsbereich (65 m²)
  • 1 Tiefgarage
  • Freisportflächen (wie z. B. ein Kinderfußballplatz und ein Bezirkssportplatz)
  • Der Sportpark besitzt beste Anbindungen an den öffentlichen Verkehr (2 Straßenbahnlinien und 1 Busstation der Linie 34 in unmittelbarer Nähe)

 Wissenswertes zum Bau

  • Gesamtinvestitionsvolumen: 17,45 Mio. Euro
  • Das Land Steiermark und die Stadt Graz finanzieren dabei jeweils 5,9 Mio. Euro, das Sportministerium 4,6 Mio. Euro und die Sportunion stellt für die Errichtung 1,05 Mio. Euro bereit.
  • Der Bauherr und der spätere Betreiber ist die Sportunion Steiermark mit ihrer Sportpark Hüttenbrennergasse GmbH.
  • Als ausführende Totalunternehmung übernimmt nun die ARGE Hüttenbrennergasse mit den Firmen Granit und Bull Bau die Errichtungsarbeiten.
  • Die Planungen stammen aus der Feder der Architektur-Wettbewerbssieger DI Harald Kloiber und DI Winfried Lechner (ARGE Sportpark), die Projektsteuerung erfolgt durch die Leibnitzer Ziviltechniker-GmbH Planconsort und die örtliche Bauaufsicht übernimmt die Grazer Kampits & Gamerith KEG.
  • Die beteiligten Planungsbüros sind: Hailight Lichtplanung, Ingenos.Gobiet GmbH, Klauss Planungsg.m.b.H., Kratzer ZT GmbH, Dr. Lechner ZT - GesmbH, Pechmann GmbH Ingenieurbüro, Planquadrat Ingenieurbüro, Rabl Ziviltechniker GmbH, Rohde-BeSB Noise + Vibration GmbH, Rosenfelder & Höfler consulting engineers GmbH & CO KG

 

Bauplatzgröße: 15.770 m²

Eigene GmbH gegründet

Der Sportpark Hüttenbrennergasse wird durch eine eigens gegründete gemeinnützige Betriebs- und Sportstätten GmbH errichtet und danach auch geführt, mit dem klaren Ziel, ein Zentrum des Spitzensports zu schaffen. Diese Gesellschaft wird an die bestehende Infrastruktur der Sportunion Steiermark angebunden, womit auf eine zusätzliche und kostenintensive Verwaltungseinrichtung verzichtet werden kann.

Der Sportpark wird vor allem die Sportarten Basketball, Handball, Volleyball und in weiterer Folge auch zahlreiche andere Sportarten wie z. B. Badminton und Radsport/Mountainbike beheimaten. Von dieser Infrastruktur wird somit ein Entwicklungsimpuls für den Österreichischen Spitzensport ausgehen, immer aufgebaut auf ein entsprechens Breitensportangebot und einem Angebot für Kinder und Jugendliche.

Zentrales Element im Sportpark ist eine internationale Ballspielhalle umrahmt von notwendigen Flächen, die die Regularien der internationalen Verbände für Sportveranstaltungen vorsehen.

Übersicht der Flächen und deren Funktionen

Arena: 2.705,4 m²

Die Großveranstaltungsarena kann durch flexible Tribünenelemente zügig und kosteneffektiv zu einer Trainingsstätte (z. B. für Nationalteamtrainingslager) in zwei getrennt voneinander bespielbare Hallen (à 44 x 26m) umgebaut werden.

Athletik- und Kraftbereich: 226,6 m²

Diese Flächen können sowohl von Mannschafts- wie auch von Individualsportlern zu Spitzensporttrainings-, Diagnostik- und Therapiezwecken genutzt werden.

Aufwärm- und Gymnastiksaal: 249,2 m²

Diese Fläche steht den Mannschaften als Aufwärmmöglichkeit zur Verfügung, kann aber z. B. auch für notwendige Ausgleichtrainings, die im Spitzensport notwendig sind, genutzt werden.

Sondergastraum: 441,8 m²

Diese Fläche steht nach internationalem Regulativ als VIP- und Hospitality-Raum für die Betreuung von Delegierten, Gästen, Schiedsrichtern und internationalen Beobachtern zur Verfügung.

Pressezentrum: 95,5 m²

Dieser Raum ist für Pressekonferenzen, als Medienzentrum, für Präsentationen und als Mannschaftsbesprechungsraum konzipiert.

Fläche gesamt: 3.718,5 m²

Angebote im Sportpark

  • Vermietung von Sportflächen für Sportgroßveranstaltungen (z. B. Final-4-Turniere, Qualifikationsspiele für Europa- und Weltmeisterschaften, Länderspiele usw.)
  • Vermietung von Sportflächen für Spitzensportvereine
  • Der Betrieb eines interdisziplinären Diagnostik- und Trainings-Stützpunktes
  • Beheimatung von Bundesleistungszentren sowie von Bundesstützpunkten verschiedener Sportarten
  • Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen für den Spitzensportbereich (z. B. internationale Trainerkongresse)
  • Gesundheits-, Breiten- und Freizeitsportangebote
  • Aufbau von Kinder- und Jugendsportangeboten

 

 

Mögliche Events

Der Markt des Hallen-Spitzensports ist in Österreich nachweislich vorhanden (z. B. zahlreiche Bundesligamannschaften bei Damen und Herren sowie Erfolge der Nationalteams). Doch in bisheriger Ermangelung einer geeigneten Wettkampfstätte konnte das Entwicklungspotential dieser Sportarten noch nicht genutzt werden, da für die Vermarktung (z. B. über das TV) in Richtung Sponsoren und auch Zuschauern entsprechend attraktive Sportstätten notwendig sind. Ergänzend können durch die entstehenden Flächen zahlreiche andere Sportarten in der Spitze entwickelt werden.

Mögliche Events, die in Zukunft im Sportpark Graz Hüttenbrennergasse stattfinden sollen: 

  • Nationalteamspiele und Nationalteam-Trainingslager im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich
  • Internationale Clubbewerbe (z. B. Europacup und Champions League)
  • Jugend- und/oder Junioreneuropameisterschaften
  • Nationale Sport-Großveranstaltungen (z. B. Cup-Final-Four)
  • Training und Meisterschaftsspiele von Kampfmannschaften im Damen-, Herren- und Nachwuchsbereich
  • Testspiele und Lehrgänge
  • Sichtungs-, Trainings- und Lehrgangsstützpunkte für Jugendnationalteams

 

Leistungsdiagnostik- und Athletik-Stützpunkt 

Seit mittlerweile 10 Jahren arbeitet ein interdisziplinärer Leistungsdiagnostik- und Athletik-Stützpunkt in Graz unter der Führung der Sportunion Steiermark. In dieser Einrichtung wurden bereits mehr als 8.000 nationale und internationale Aktive und zahlreiche Spitzen-Athletinnen und -Athleten aus mehr als 40 verschiedenen Dach-und Fachverbänden betreut. Die Übersiedelung dieses im Land Steiermark akkreditierten und auf Bundesebene in Akkreditierung befindlichen Stützpunktes in den Sportpark Graz ist geplant und entsprechende Räumlichkeiten wurden im Raumkonzept eingearbeitet. Die Einbettung einer dementsprechenden Einrichtung in den Sportpark ist für das Funktionieren und für die Weiterentwicklung des regionalen und nationalen Spitzensports von entscheidender Bedeutung.

 

Vorteile des Sportparks Graz Hüttenbrennergasse auf einen Blick

  • Das den Regularien der internationalen Verbände entsprechende Sportzentrum liegt zentral in Graz in der Nähe des Messeareals.

  • Ist mit dem Fahrrad und den öffentlichen Verkehrsmittel optimal erreichbar

  • Wird durch ein eigenes Verkehrskonzept auch im Sport-Großveranstaltungsfall genügend Parkflächen besitzen

  • Ist vom Bahnhof und vom Flughafen Graz gut erreichbar

  • Hat in der näheren Nachbarschaft zahlreiche Beherbergungsbetriebe unterschiedlicher Preisniveaus

  • Liegt in der Nähe von Leistungssportschulen und Akademien

  • Hat den Platz, um Bundesleistungszentren sowie einen modernen Diagnostik- und Spezialtrainingsstützpunkt unterzubringen

  • Wird nach den modernsten bau- und veranstaltungsrechtlichen Vorschriften errichtet

  • Besitzt durch die Multifunktionalität der Räume ein Alleinstellungsmerkmal

  • Hat durch die Lage im steirischen Zentralraum ein großes Nutzer- und Zuschauerpotential

 

Zusammenfassung

Der Sportpark Graz...

 ... entspricht den Regularien der internationalen Verbände.

... wird durch sein einzigartiges Gesamtkonzept die Marktführerschaft bei Sport-Großveranstaltungen übernehmen.

... wird durch die Arena für 3.000 Zuseher auch dem Bundesliga-Hallen-Ballsport in der Region noch nie dagewesene Entwicklungsmöglichkeiten geben.

... hat den Platz, um Bundesleistungszentren und Bundesstützpunkte sowie einen modernen Diagnostik- und      Spezialtrainingsstützpunkt unterzubringen.

... hat durch die Multifunktionalität der Räume ein absolutes Alleinstellungsmerkmal.

... wird nach den modernsten bau- und veranstaltungsrechtlichen Vorschriften errichtet.

... besitzt durch die Lage im steirischen Zentralraum ein großes Nutzer- und Zuschauerpotential.

... ist somit eine historische Entwicklungschance für den gesamten Spitzensport.

... ist aber vor allem die notwendige Ergänzung an Hallenflächen für die Grazerinnen und Grazer.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).