Link zur Startseite

Tragisches Zugunglück in Niklasdorf

Dank an Einsatzkräfte:

Graz (12. Februar 2018).- Nach dem tragischen Zugunglück heute Mittag (12.2.2018) in Niklasdorf nehmen LH Schützenhöfer und LH-Stv. Schickhofer Stellung.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer drückt den Hinterbliebenen des Todesopfers seine Anteilnahme aus und wünscht den Verletzten eine rasche Genesung. „Das tragische Zugsunglück in Niklasdorf zeigt, wie wichtig die haupt- und ehrenamtlichen Helfer von Feuerwehr und Rotem Kreuz für unsere Gesellschaft sind", so Schützenhöfer.

„Der Großeinsatz der Rettungskräfte nach dem schweren Zugunglück in Niklasdorf ist weiterhin im Gange. Mein Dank gilt den Einsatzkräften, die weiterhin ihr Bestes geben und wieder einmal den Zusammenhalt in schweren Stunden verkörpern. Leider gibt es auch ein Todesopfer zu beklagen. Unser Mitgefühl gilt den Betroffenen und ihren Angehörigen", so der steirische Katastrophenschutzreferent LH-Stv. Michael Schickhofer.

Graz, am 12. Februar 2018

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Anna Schwaiberger unter Tel.: +43 (316) 877-5528, bzw. Mobil: +43 (676) 86665528 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: anna.schwaiberger@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).