Link zur Startseite

Neubau von Umfahrungsstraße (L207) in Fehring

Öbb Regionalleiter Jantscher, Landesrat Lang und Bgm. Winkelmaier © ÖBB
Öbb Regionalleiter Jantscher, Landesrat Lang und Bgm. Winkelmaier
© ÖBB

Seit April laufen die Vorarbeiten für die Herstellung der neuen Umfahrungsstraße in Fehring, deren Herzstück eine neue 90 m lange Brücke über die Bahn darstellt.

 

(Fehring, 17.5.2018) Heute fand in Fehring der Spatenstich für den Ausbau der Fehringerstraße (L207) östlich des Bahnhofs Fehring statt. Gemeinsam mit Landesrat Anton Lang, Bürgermeister Johann Winkelmaier und Ewald Jantscher, Regionalleiter von der ÖBB-Infrastruktur AG, wurden heute die Bauarbeiten für den Lückenschluss zwischen der B57 im Süden und der L 222 sowie der L 207 im Norden gestartet. Der Neubau bringt vor allem für die Anrainer in Brunn und Fehring eine große Verkehrsentlastung und wird für noch mehr Sicherheit sorgen.

Landesrat Anton Lang: „Durch dieses Projekt wird eine massive Verkehrsentlastung und damit eine verbesserte Lebensqualität der Anrainer an der L207 in Brunn erreicht. Zusätzlich wird durch die Neuerrichtung der Eisenbahnbrücke die Verkehrssicherheit auf diesem Streckenabschnitt wesentlich erhöht - alleine dadurch ist die Umsetzung des Lückenschlusses zwischen Fehring und Brunn für alle Beteiligten ein echter Gewinn."

ÖBB-Regionalleiter Ewald Jantscher: „Danke an Gemeinde und Land Steiermark für die hervorragende Zusammenarbeit. Dadurch können wir in Fehring den wichtigen Ausbau der L207 umsetzen und damit die Bevölkerung entlasten. Wir konnten außerdem in der Region insgesamt 4 Eisenbahnkreuzungen entfernen und damit die Verkehrssicherheit deutlich erhöhen. Für die anstehenden Bauarbeiten ersuchen wir alle Anrainer um Verständnis, wenn es in einzelnen Phasen zu Lärm- und Staubbelastungen kommen kann."

Bürgermeister Johann Winkelmaier: „Ich freue mich, dass dieses Straßenprojekt nach viel Auf und Ab in den letzten Jahrzehnten nun definitiv durch große gemeinsame Anstrengung umgesetzt wird. Hier gilt der besondere Dank dem Land Steiermark unter Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landesrat Johann Lang für die finanzielle Unterstützung, sowie den Österreichischen Bundesbahnen für die ebenfalls bereitgestellten Finanzmittel und die Abwicklung des Bauvorhabens.

Große Anerkennung gebührt auch den Gemeinderätinnen und Gemeinderäten der fünf ehemalig eigenständigen Gemeinden Hatzendorf, Hohenbrugg-Weinberg,Johnsdorf-Brunn, Pertlstein und Fehring die mit viel Weitblick bereits vor dem Vollzug der Gemeindestrukturreform diesen Lückenschluss als wichtigstes Gemeinschaftsprojekt der zukünftigen Gemeinde erkannt und die gesamten Reform- bzw. Fusionsmittel in der Höhe von 1.600.000 € für die Umsetzung bereitgestellt haben.

Dieses Straßenstück in der Länge von ca. 1,5 Kilometern bedeutet nicht nur eine besondere Aufwertung des Wirtschaftsparks Grüne Lagune sondern spielt auch als neue Nord- Südachse in unserer Gemeinde eine entscheidende Rolle. Für den Ortsteil Brunn ist durch die Reduktion des Durchzugs- bzw. Schwerverkehrs mit einer markanten Steigerung der Lebensqualität und Sicherheit zu rechnen."

Bauarbeiten im Detail

Im April 2018 haben die Bauarbeiten für den Lückenschluss zwischen der L222 und der L207 nordöstlich des Bahnhofs Fehring begonnen. Vom Kreisverkehr westlich des Impulszentrums Fehring (Grüne Lagune) aus wird von ÖBB, Land Steiermark und der Gemeinde Fehring eine Straßenverbindung Richtung Norden zur L222 und weiter bis zur bestehenden L207 gebaut. Eine rund 90 Meter lange Brücke über die Bahnstrecke ist Herzstück des Projektes mit einer Gesamtlänge von 1,5 km. Es wird großteils entlang der bestehenden Bahntrasse Richtung Norden gebaut.

Das Projekt bedeutet für Fehring und Brunn eine deutliche Verkehrsentlastung, da der Durchzugsverkehr über die L222 und die neue L207 umgeleitet wird und eine Durchfahrt westlich des Bahnhofs Richtung Fehring bzw. Brunn/Hatzendorf nicht mehr notwendig ist. Außerdem entfällt für den Straßenverkehr die Kreuzung mit der Bahnstrecke im Bahnhofbereich über 6 Gleise und damit häufigere Wartezeiten an der Eisenbahnkreuzung (im Vergleich zur neuen Kreuzung in Brunn). Im Zuge der Arbeiten wird in Brunn im Sommer 2019 die Eisenbahnkreuzung mit der L222 um rund 250 m nach Norden verlegt.

Investitionskosten: € 6,74 Mio

 

Zeitplan:

Baustart: April 2018

Bauende und Verkehrsaufnahme Gesamtumfahrung: Ende 2019

 

Technische Daten:

Länge des neuen Straßenstücks: 1,5 km

Länge der neuen Brücke östlich des Bahnhofs Fehring: 90 m

Breite der Brücke: 10 m, davon 7,5 m Fahrbahn

Rund 1100 m³ Stahlbeton werden für den Bau der Brücke verwendet, für die beiden rund 10 m hohen Auffahrtsrampen werden ca. 53.000 m³ Dammschüttmaterial benötigt. Zusätzlich zur Landesstraße werden auch 2 Begleitwege mit einer Gesamtlänge von 1,2 km und eine Geh- und Radweganbindung von 90 m Länge errichtet.

Die ÖBB investieren heuer in der Steiermark rund 408 Mio. Euro in die Erneuerung und in den Neubau der Infrastrukturanlagen und sind damit einer der größten Investoren im Land. Bis 2023 fließen im Auftrag des Bundes rund 2,76 Mrd. Euro um moderne Schieneninfrastrukturen zu errichten und bestehende weiter zu verbessern.

Aufgrund von Modernisierungsarbeiten an den Gleisanlagen auf der Steirischen Ostbahn muss zwischen 30. Juli und 9. September 2018 ein Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Studenzen und Fehring eingerichtet werden.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 115 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2017 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 41.107 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).