Link zur Startseite

In Hartberg startet ab Montag ein Großprojekt

Auch der Kreisverkehr beim LKH Hartberg wird saniert. © A16
Auch der Kreisverkehr beim LKH Hartberg wird saniert.
© A16

Das Bauvorhaben in Hartberg erstreckt sich zwar „nur" über 600 Meter der B 54 (Wechsel Straße), aber die haben es in sich. „Saniert werden natürlich einmal die Fahrbahn, dann der Kreisverkehr beim Landeskrankenhaus und die ,Unterführung Augasse‘. Parallel dazu wird ein 600 Meter langer Geh- und Radweg neu errichtet. In Summe fließen 1,9 Millionen Euro in das Vorhaben, wobei Hartberg 200.000 Euro mitfinanziert", berichtet Verkehrslandesrat Anton Lang.

Die Sanierung beginnt bei km 76,800 unmittelbar vor der „Unterführung Augasse". Bis km 77,135 werden die Asphaltschicht und Teile der alten Betondecke acht Zentimeter abgefräst, der Abschnitt wird anschließend neu asphaltiert. Projektleiter Michael Kern von der A16, Verkehr und Landeshochbau: „Hier werden wir die Fahrbahnbreite von 8,50 Meter auf 7,50 Meter reduzieren."

Der Aufweitungsbereich zum Kreisverkehr mit der Einfädelspur des Bypasses L 401 (Hartbergerstraße) bis km 77,226 wird bis zu 30 Zentimeter abgefräst, in Teilbereichen werden die untere und obere Tragschicht komplett erneuert. Beim vierarmigen Kreisverkehr mit einem Durchmesser von 37 Meter wird die Asphaltdecke entfernt und aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens durch eine 25 Zentimeter starke Betondecke ersetzt. Und nachdem die Verkehrsbelastungen vor allem in und aus Richtung der L 401 sehr hoch sind, werden zwei zusätzliche Bypässe in Richtung L 401 gebaut. Kern: „Damit wird langfristig eine Leistungssteigerung des Kreises gewährleistet."

Das Brückenobjekt „Unterführung Augasse" stammt aus dem Jahr 1962 und ist rund 25 Meter lang. Hier erfolgt in erster Linie eine Fahrbahn-, Tragwerks- und Entwässerungssanierung. Jener Randbalken, auf dem der Geh- und Radweg verläuft, wird in einer Breite von 3,25 Meter neu gebaut. Der in Summe 600 Meter lange Geh- und Radweg wird zwischen 2,5 und 3,5 Meter breit sein. Es werden sämtliche Bereiche der B 54 und der L 401 mit angrenzenden Gehsteigen (Gehwegen) und Radwegen zur Verbesserung der fußläufigen und radfahrtechnischen Anbindungen ausgestattet. Und schließlich werden noch zwei Busbuchten und eine Linksabbiegespur (Penny Markt) saniert und optimiert. „Nachdem während der gesamten Bauzeit zwei Fahrstreifen zur Verfügung stehen, sollten sich die Behinderungen in Grenzen halten. Läuft alles nach Plan, sollten wir noch heuer fertig werden. Ansonsten werden Restarbeiten auf den Frühjahr verschoben", so Kern.

30. Mai 2018

Externe Verknüpfung weitere Baustellen

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).