Link zur Startseite

UN-Auszeichnung für Projekt „Talente für Österreich“

Projekt für Lehrvorbereitung und Jobvermittlung in Marrakesch ausgezeichnet

Klubobmann Hannes Schwarz (Mitte) übernahm gemeinsam mit Nina und Josef Missethon in Marrakesch die Auszeichnung © Foto: Land Steiermark; bei Quellenangabe honorarfrei
Klubobmann Hannes Schwarz (Mitte) übernahm gemeinsam mit Nina und Josef Missethon in Marrakesch die Auszeichnung
© Foto: Land Steiermark; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (26. Juni 2018).- Das Land Steiermark hat den „UN Public Service Award" mit dem Projekt „Talente für Österreich" zur Lehrvorbereitung und Jobvermittlung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen gewonnen. Der Preis wurde am Wochenende in Marrakesch vom UN-Generalsekretär für Wirtschaft und Soziales, Liu Zhenmin, verliehen. Die Auszeichnung nahmen Klubobmann Hannes Schwarz in Vertretung von Soziallandesrätin Doris Kampus und die Projektvertreter Nina und Josef Missethon entgegen. Der Preis der Vereinten Nationen wird seit 2003 jährlich verliehen und zeichnet öffentliche Verwaltungen aus, die einen innovativen Beitrag zum Erreichen der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung leisten.

Von 437 Einreichungen aus 79 Ländern wurden in diesem Jahr acht Verwaltungen aus acht Ländern ausgezeichnet - darunter auch „Talente für Österreich" und das Land Steiermark. „Mit der Integration von jungen Flüchtlingen ins Leben in Österreich durch Sprache, Kultur und Jobvorbereitung leistet das Projekt einen großartigen Beitrag zum Empowerment der Jugendlichen", so die UN in ihrer Begründung. Talente für Österreich bietet Lehrvorbereitung für junge Flüchtlinge und Migrantinnen und Mitgranten, damit diese möglichst schnell am Arbeitsmarkt Fuß fassen können. Die fünf Stufen des Programmes sind: Schule und Internat, Deutsch und Basisbildung, Fachvorbereitung, Lehrstellenvermittlung und Nachbetreuung für Lehrling und Arbeitgeber. Dazu Josef Missethon, Gründer und Geschäftsführer des ausgezeichneten Projektes: „In Österreich gibt es einen akuten Fachkräftemangel. Durch unser Projekt fördern wir junge Talente mit Migrationshintergrund, damit sie in kurzer Zeit eine Lehre in österreichischen Betrieben antreten können. Denn: Talente sind grenzenlos".

„Gelungene Integration wird immer von zwei Faktoren getragen, Bildung und Arbeit. ‚Talente für Österreich′ verbindet dies vorbildlich. Die Auszeichnung ist ein Beweis dafür, dass die Steiermark innovative nachhaltige Ansätze in der Verwaltung entwickelt und umsetzt", freuen sich Landesrätin Doris Kampus und Klubobmann Hannes Schwarz.

Für Rückfragen steht Martin Link unter 0664/9475301 und Nina Missethon unter 0676/4952028 gerne zur Verfügung.

Graz, am 26. Juni 2018

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).