Link zur Startseite

Tierfreundliches Bauen: Zum Wohle der Tiere

Tierschutzombudsstelle Steiermark zeichnet Betriebe für ihr Engagement aus

LR Johann Seitinger überreichte gemeinsam mit Tierschutzombudsfrau Barbara Fiala-Köck und LR Anton Lang den Tierschutzpreis an die Familie Hutter.  © Foto: Landentwicklung/Reinprecht; bei Quellenangabe honorarfrei
LR Johann Seitinger überreichte gemeinsam mit Tierschutzombudsfrau Barbara Fiala-Köck und LR Anton Lang den Tierschutzpreis an die Familie Hutter.
© Foto: Landentwicklung/Reinprecht; bei Quellenangabe honorarfrei
Die Preisträgerinnen und Preisträger des diesjährigen Tierschutzpreises © Foto: Landentwicklung/Reinprecht; bei Quellenangabe honorarfrei
Die Preisträgerinnen und Preisträger des diesjährigen Tierschutzpreises
© Foto: Landentwicklung/Reinprecht; bei Quellenangabe honorarfrei
Das schönste Tierfoto kommt vom Betrieb Rottensteiner aus dem Bezirk Murau © Foto: Dominik Rottensteiner; bei Quellenangabe honorarfrei
Das schönste Tierfoto kommt vom Betrieb Rottensteiner aus dem Bezirk Murau
© Foto: Dominik Rottensteiner; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz/Weiz (6. Juli 2018).- Direkt beim Siegerbetrieb von Florian Hutter in Steinberg in der Gemeinde Mortantsch (Bezirk Weiz) wurden gestern Nachmittag (5.07.2018) bereits zum neunten Mal landwirtschaftliche Musterbetriebe für ihr besonders tierfreundliches Bauen im ländlichen Raum ausgezeichnet. Fünf landwirtschaftliche Betriebe wurden von einer siebenköpfigen Expertenjury ausgewählt und auch der Preis für das beste Tierfoto wurde vergeben. „Tierwohl wird der Gesellschaft zum Glück ein immer größeres Anliegen. Die Umsetzung von Tierwohlmaßnahmen nützt auch unmittelbar den Bäuerinnen und Bauern. Die ausgezeichneten Betriebe sollen Vorbilder und Multiplikatoren für andere landwirtschaftliche Betriebe sein, damit sie auch dazu motiviert werden, ebenfalls höhere Tierschutzstandards umzusetzen", betonte Tierschutzombudsfrau Barbara Fiala-Köck bei der gemeinsamen Überreichung mit den beiden Landesräten Anton Lang und Johann Seitinger.

Die vier Siegerbetriebe bekommen jeweils 1500 Euro und der Anerkennungspreis wird in Form einer Urkunde vergeben. „Bei uns in der Steiermark ist die Nutztierhaltung seit jeher von großer Bedeutung. Der alljährlich zu vergebende Tierschutzpreis macht deutlich, dass es unseren steirischen Landwirten ein ernsthaftes Anliegen ist, für mehr Tierwohl in ihren jeweiligen Haltungsbetrieben zu sorgen. Einerseits werden durch diesen Preis hervorragende Leistungen entsprechend gewürdigt, andererseits werden die diesbezüglichen Bemühungen und die dabei erzielten Fortschritte einer breiten Öffentlichkeit vermittelt. Als Tierschutzreferent des Landes Steiermark gratuliere ich den ausgezeichneten Betrieben. Diese Preise würdigen nicht nur die erbrachten Leistungen im Sinne des Tierschutzes, sie sollen auch als Ansporn für alle anderen Nutztierhaltungsbetriebe sein, auch künftig die Tierfreundlichkeit ins Zentrum ihrer tagtäglichen Arbeit zu stellen", so LR Lang. LR Seitinger ergänzte: „Tierschutz und Tierwohl sind Anliegen, die uns alle angehen - egal ob es um Haus-, Wild- oder Nutztiere in der Landwirtschaft geht. Daher wollen wir mit dem Preis für tierschutzkonformes Bauen erneut jene innovativen landwirtschaftlichen Betriebe auszeichnen, die sich tatkräftig und vorbildhaft um das Wohl ihrer Tiere kümmern, höchste Tierschutzstandards umsetzen und damit auch viele andere Betriebe dazu ermutigen, es ihnen gleich zu tun."

Seit 2010 inklusive der aktuellen Preisverleihung bekamen insgesamt 41 Betriebe Preisgelder, zudem wurden 15 Anerkennungspreise und neun Preise für das schönste Tierfoto vergeben. Ziel des Preises ist es, zukunftsweisende Bauprojekte in allen Bereichen der Produktion bei landwirtschaftlichen Nutztieren, welche sich durch besondere Tierfreundlichkeit auszeichnen, zu würdigen. Damit soll die Motivation, im Agrarbereich auf hohem Niveau tierfreundlich zu planen und zu bauen, gesteigert werden. Ausgeschrieben wird der Preis steiermarkweit. „Mein Dank gilt auch Walter Breininger von der Landwirtschaftskammer. Er motiviert und unterstützt die Betriebe immer dabei, beim Preis mitzumachen", unterstreicht Fiala-Köck.

Ausgezeichnet wurden Florian Hutter (Bezirk Weiz), Thomas Niederl (Bezirk Südoststeiermark), Paul Johannes Puchner (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) und Dominik Rottensteiner (Bezirk Murau). Der diesjährige Anerkennungspreis ging an die Landwirtschaftliche Fachschule Grabnerhof (Bezirk Liezen) für die Errichtung moderner Stallungen. Die Schule hat für die künftigen Bäuerinnen und Bäuern eine große Vorbildwirkung. Das schönste Tierfoto kommt von Dominik Rottensteiner. Nähere Informationen zu den Betrieben finden Sie Externe Verknüpfung hier.

Für Rückfragen steht die steirische Tierschutzombudsfrau Barbara Fiala-Köck unter 0676/8666-3966 gerne zur Verfügung. Weitere Fotos können von unserer Externe Verknüpfung Fotogalerie heruntergeladen werden.

Graz, am 6. Juli 2018

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Sabine Jammernegg unter Tel.: +43 (316) 877-2999, bzw. Mobil: +43 (676) 86662999 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: sabine.jammernegg@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).