Link zur Startseite

Nächster Meilenstein für das Nordische Ausbildungszentrum Eisenerz

Spatenstich für den neuen „NAZ Sport Campus“

Feierlicher Spatenstich: LR Anton Lang, Vizekanzler Heinz-Christian Strache, LH-Stv. Michael Schickhofer, Jufa-Vorstand Gerhard Wendl, Nordischer Kombinierer Lukas Klapfer (v.r.), Minister Mario Kunasek (l.) und weitere Ehrengäste in Eisenerz. © Bilder: Land Steiermark/Miksch; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei
Feierlicher Spatenstich: LR Anton Lang, Vizekanzler Heinz-Christian Strache, LH-Stv. Michael Schickhofer, Jufa-Vorstand Gerhard Wendl, Nordischer Kombinierer Lukas Klapfer (v.r.), Minister Mario Kunasek (l.) und weitere Ehrengäste in Eisenerz.
© Bilder: Land Steiermark/Miksch; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei
Das Ressort von LH-Stv. Schickhofer finanziert den Großteil des Zukunftsprojekts für Eisenerz. 
Das Ressort von LH-Stv. Schickhofer finanziert den Großteil des Zukunftsprojekts für Eisenerz.

Graz/Eisenerz (9. Juli 2018).- Demnächst beginnen in Eisenerz die Baumaßnahmen für den neuen „NAZ Sport Campus“. Den Spatenstich dazu nahmen heute (9.7.2018) Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer und Sportlandesrat Anton Lang gemeinsam mit Vizekanzler und Sportminister Heinz-Christian Strache und weiteren Ehrengästen vor. Nach der Realisierung des Projektes „Erzberg Arena“ mit insgesamt vier Sprungschanzen samt dazugehöriger Infrastruktur für die Nachwuchsarbeit werden nun von Land, Bund und den Jugend- und Familiengästehäusern weitere rund acht Millionen für den „NAZ Sport Campus“ in die Hand genommen. Schickhofer freut sich über die nächste Großinvestition in der Region: „Eisenerz gelingt der Absprung in die Zukunft. Nach dem modernsten Tunnelforschungszentrum der Welt und hochmodernen Schanzenanlagen am Nordischen Ausbildungszentrum bekommen auch unsere Athleten Unterkünfte, die dem Stand der Zeit entsprechen. Der Nordische Wintersport ist eine einmalige Chance für Eisenerz und ein Turbo für die gesamte Obersteiermark. Setzen wir weiterhin auf die Stärkefelder in der Obersteiermark, um unseren Kindern eine starke Steiermark zu bieten“, so der Landeshauptmann-Vize, der das Projekt aus seinem Ressort in Millionenhöhe unterstützt.

Sportminister Strache betont: „Es ist mir sehr wichtig, sozusagen hautnah Kontakt zum Sport in Österreich zu haben, mir persönlich ein Bild zu machen, wo der Schuh drückt, welche Ideen es gibt, um die Rahmenbedingungen für die Sportlerinnen und Sportler zu verbessern. Dabei liegt mir der Breiten- wie der Spitzensport gleichermaßen am Herzen. Genauso wie ich keines meiner Kinder bevorzuge, habe ich für die Hobbysportler gleichermaßen ein offenes Ohr wie für die Spitzensportler. Gleich bei Amtsantritt, im Jänner, wurde mir der Ball zugespielt, dass hier in Eisenerz Handlungsbedarf besteht. Und ich habe diesen Ball gerne aufgenommen damit die nordischen Sportler auf eine moderne und professionelle Infrastruktur zurückgreifen können, investieren wir hier in Eisenerz 1,7 Millionen Euro“, so Strache.

Sportlandesrat Lang erklärt: „Eines der wichtigsten Ziele im Rahmen der steirischen Sportpolitik ist es, unsere Kinder und Jugendlichen zu noch mehr Bewegung zu animieren. Mit dem höchst geschätzten Ausbildungszentrum in Eisenerz hat sich die Region rund um den Erzberg zwei zentrale Ziele gesetzt: Einerseits den Jugendlichen die bestmögliche sportliche Ausbildung primär in den nordischen Sparten zu vermitteln und andererseits eine optimale berufliche Ausbildung zu gewährleisten. Durch den Neubau des NAZ Sport Campus werden die Athletinnen und Athleten auf höchstem Niveau untergebracht. Dies ist weitere wichtige Voraussetzung dafür, dass die Erzbergstadt auch in Zukunft wieder internationale Top-Athletinnen und -Athleten hervorbringt.“

Karriere mit Lehre/Matura und Spitzensport - diesem Credo verpflichtet, ist das Nordische Ausbildungszentrum (NAZ) Eisenerz seit 36 Jahren eine der wichtigsten Kaderschmieden für den nordischen Sport in Österreich. Das duale Ausbildungsmodell „Lehre und Sport" gilt als das österreichische Erfolgsmodell schlechthin und die bisher erbrachten sportlichen und beruflichen Leistungen sprechen für sich. Insgesamt haben über 300 Sportlerinnen und Sportler mit einer Lehrausbildung im NAZ Eisenerz begonnen und 94 Medaillen bei internationalen Großveranstaltungen erringen können. 15 Olympische Medaillen, 16 Medaillen bei Weltmeisterschaften und ein Vierschanzentournee-Sieger sind der Beweis für die qualitativ hochwertige Arbeit in Eisenerz. Der Neubau des „NAZ Sport Campus“ garantiert den Sportlerinnen und Sportlern eine Unterbringung auf höchstem Niveau. Helle, freundlich eingerichtete Zimmer, gemütliche Aufenthaltsräume und ausreichend Möglichkeiten für Indoor-Trainingseinheiten garantieren den Athletinnen und Athleten optimale Voraussetzungen für das Erbringen von Spitzenleistungen.

Graz, am 9. Juli 2018

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Martin Schemeth unter Tel.: +43 (316) 877-4204, bzw. Mobil: +43 (676) 86664204 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: martin.schemeth@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).