Link zur Startseite

Steirische Gemeinden für Klimaschutz und energiepolitische Arbeit ausgezeichnet

Ausgezeichnete Gemeinden © Land Steiermark
Ausgezeichnete Gemeinden
© Land Steiermark

Mehr als 120 VertreterInnen aus steirischen Gemeinden folgten der Einladung und wurden für ihr großes Engagement im Bereich Klimaschutz und Energieeffizienz geehrt. Die Gemeinden Lebring-St. Margarethen und Semriach wurden mit jeweils mit dem vierten „e" ausgezeichnet.

Folgende Gemeinden ehrte man für ihr langjähriges Engagement im kommunalen Klimaschutz: 20 Jahre Klimabündnis-Gemeinde: Fehring, Ligist, Mureck, Ottendorf, 25 Jahre Klimabündnis-Gemeinde: Bruck an der Mur, Feldbach, Gleisdorf, Kapfenberg, Leibnitz, Leoben

Darüber hinaus wurden auch die Preisträger des Gemeinde- und Regionswettbewerbes im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche ausgezeichnet: Regionalmanagement Steirischer Zentralraum GmbH & Regionalmanagement Südweststeiermark GmbH, Stadtgemeinde Weiz, KEM Naturpark Pöllauer Tal & Energieregion Oststeiermark, Marktgemeinde Wildon, Stadtgemeinde Bruck an der Mur.

Der zuständige Landesrat Anton Lang überreichte die Auszeichnungen und lobte dabei die Vorreiterrolle der e5- und Klimabündnis-Gemeinden für den Klimaschutz. „Nur gemeinsam werden wir es schaffen, unsere großen Ziele in Sachen Klimaschutz zu erreichen. Im Namen des Landes Steiermark bedanke ich mich sehr herzlich für das enorme Engagement aller Geehrten", so der Landesrat.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war der Vortrag von ORF-Wettermoderator Marcus Wadsak zum Thema „Der Klimawandel - Fakten gegen Fake und Fiktion".

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).