Link zur Startseite

Rating der Steiermark verbessert sich auf Top-Level

Konsolidierungskurs des Landes wurde honoriert:

Die beiden Landesräte Anton Lang und Christopher Drexler freuen sich über das gute Rating-Ergebnis.  © Foto: Land Steiermark; bei Quellenangabe honorarfrei
Die beiden Landesräte Anton Lang und Christopher Drexler freuen sich über das gute Rating-Ergebnis.
© Foto: Land Steiermark; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (4. Februar 2019).- Die Ratingagentur Standard & Poor's (S & P) hat für die Finanzen der Steiermark einen stabilen Ausblick festgestellt. „Unsere Landesfinanzen werden mit der drittbesten möglichen Note, nämlich ‚AA’ bewertet. Dies nun auch mit stabilem Ausblick, was einen bestmöglichen Zugang zu kostengünstiger Finanzierung ermöglicht", freuen sich Finanzlandesrat Anton Lang und ÖVP-Budgetverhandler Christopher Drexler.

Der bisher negative Ausblick für die steirischen Landesfinanzen wurde auf einen stabilen Ausblick abgeändert. Mit der Note „AA" und einem stabilen Ausblick weist die Steiermark nunmehr ein Rating auf absolutem Top-Level auf. Hauptgrund dafür sei laut Aussendung der US-Ratingagentur das kürzlich im Landtag Steiermark beschlossene Doppelbudget für 2019 und 2020. Die „Koalition.Zukunft.Steiermark" hat sich darin in aller Klarheit dazu bekannt, einen ausgeglichenen Landeshaushalt anzustreben und die Vorgaben des Österreichischen Stabilitätspaktes einzuhalten. Damit dieses Ziel erreicht wird, wurde ein ambitionierter Budgetpfad, der im Jahr 2020 eine vollständige Erfüllung des Stabilitätspaktes im Kernhaushalt vorsieht, beschlossen. Ab dem Jahr 2021 soll erstmals ein ausgeglichener Haushalt erreicht werden. Darüber hinaus habe die Steiermark ihr Liquiditätsmanagement mit Kreditlinien und durch Cash-Pooling-Vereinbarungen mit wichtigen Unternehmen, welche sich im Besitz des Landes befinden, gestärkt.

„Mit der drittbesten möglichen Ratingnote und dem stabilen Ausblick wird von Standard & Poors bestätigt, dass die ‚Koalition.Zukunft.Steiermark´ mit dem vor Weihnachten beschlossenen Doppelbudget für 2019 und 2020 auf dem richtigen Weg ist. Dieses Rating auf Top-Level ermöglicht uns jene finanziellen Spielräume, die notwendig sind, um einerseits auch weiterhin gezielt in den Wirtschafts- und Beschäftigungsstandort Steiermark investieren zu können und andererseits das Ziel eines ausgeglichenen Haushaltes zu erreichen", so der steirische Finanzlandesrat Anton Lang. Und Landesrat Christopher Drexler betont: „Das aktuelle Rating zeigt, dass die Steiermark mit dem Doppelbudget 2019/20 auf einem zukunftssicheren Weg ist. Mit erheblichen Kraftanstrengungen der gesamten Landesregierung haben wir durch gezielte Maßnahmen, nachhaltige Reformen und Effizienzsteigerungen einen vernünftigen Haushalt mit gezielten Investitionen zustande gebracht. Dieses Rating ist gleichzeitig ein Auftrag, den Konsolidierungspfad konsequent weiter zu beschreiten."

Die Steiermark gibt übrigens bereits seit dem Jahr 2001 Ratings bei der Agentur Standard & Poor's in Auftrag. Dieses freiwillige Ratingverfahren ist ein Instrument des Liquiditätsmanagements des Landes, um einen bestmöglichen Zugang zu kostengünstiger Finanzierung zu erreichen.

Für Rückfragen steht René Kronsteiner unter 0664/1236433 gerne zur Verfügung. 

Graz, am 4. Februar 2019

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Sabine Jammernegg unter Tel.: +43 (316) 877-2999, bzw. Mobil: +43 (676) 86662999 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: sabine.jammernegg@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).