Link zur Startseite

2,4 Millionen Euro für Sprachförderung in steirischen Kinderkrippen und Kindergärten

In ihrer heutigen Sitzung hat die Landesregierung auf Antrag von Ursula Lackner, Landesrätin für Bildung und Gesellschaft, insgesamt 2,4 Millionen Euro für Maßnahmen zur Sprachförderung im Kleinkindalter freigegeben.

Die Förderung der Sprachentwicklung ist sowohl für Kinder mit deutscher Muttersprache wie auch für Kinder mit anderer Erstsprache eine der zentralen Aufgaben in den Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen. „Mit der Sprache lernen die Kinder die Welt zu verstehen und zu ordnen, ihre Bedürfnisse auszudrücken und ihre Gefühle zu teilen", so Ursula Lackner, Landesrätin für Bildung und Gesellschaft. Sie hat daher in der heutigen Regierungssitzung einen Beschluss erwirkt, mit den insgesamt 2,4 Millionen Euro für die Sprachförderung in Kinderkrippen und Kindergärten bereitgestellt werden.

So erhalten insgesamt 36 Gemeinden und 12 private Träger, die in ihren Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen spezielle Projekte zur Sprachförderung durchführen, eine Unterstützung für die damit verbundenen Personalkosten.
Die Liste der geförderten Einrichtungen zeigt, dass in den steirischen Kinderkrippen und Kindergärten viel getan wird, um die Kinder dabei zu unterstützen, gut mit der Sprache umgehen zu können, sich gut ausdrücken zu können. So bekommen sie die Basis für ein erfolgreiches Leben - beruflich wie auch gesellschaftlich - mit auf den Weg", so Lackner.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).