Link zur Startseite

Verkehrslandesrat Lang wirbt bei EU-Koordinatorin Jensen um steirische Infrastrukturprojekte

EU-Koordinatorin Anne Elisabet Jensen besuchte Verkehrslandesrat Anton Lang. © Land Steiermark
EU-Koordinatorin Anne Elisabet Jensen besuchte Verkehrslandesrat Anton Lang.
© Land Steiermark

Im Rahmen ihres Österreichbesuchs hat die EU-Koordinatorin des​ Baltisch-Adriatischen Korridors, Anne Elisabet Jensen, heute auch Verkehrslandesrat Anton Lang in dessen Büro im Grazer Landhaus einen Besuch abgestattet. Zentraler Punkt der Gespräche war dabei eine mögliche Aufnahme der `Tauern-Pyhrn/Schober-Achse´ in das TEN-T-Kernnetz.

Neben den beiden steirischen Großprojekten Semmering-Basistunnel und der Koralmbahn, welche die EU-Koordinatorin zuvor mit VertreterInnen vom Verkehrsministerium (BMVIT), den ÖBB und dem Land Steiermark besichtigt hatte, standen weitere Punkte im Zusammenhang mit dem transeuropäischen Schienennetz (TEN-T) in der Steiermark auf dem Programm. „Vor allem die Aufnahme der `Tauern-Pyhrn/Schober-Achse´ in das TEN-T-Kernnetz ist uns in der Steiermark ein großes Anliegen, da es eine enorme Bedeutung für unseren  Wirtschafts- und Beschäftigungsstandort hat", so Lang, der gegenüber Jensen ankündigte, dass dieser politische Wunsch im Rahmen der derzeit laufenden öffentlichen Konsultation zu den TEN-T-Leitlinien auch offiziell bei der Europäischen Kommission eingebracht werden wird. „Damit verbunden ist unsere Hoffnung, dass wichtige Projekte wie etwa der Neubau des Bosruck-Tunnels und der Ausbau der Strecken zwischen Graz und Bruck an der Mur sowie der Verbindung zwischen Werndorf und Maribor, rascher realisiert wird", so Lang.

16. Mai 2019

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).