Link zur Startseite

Österreichs größte Bio-Bauernschule kommt!

Presseinformation vom 13.11.2019

18,6 Millionen Euro Investment-Programm für Bio-Bauernschule in Graz.

Österreichs größte Bio-Bauernschule ist ein absolutes Leuchtturmprojekt © Lebensressort / honorarfrei
Österreichs größte Bio-Bauernschule ist ein absolutes Leuchtturmprojekt
© Lebensressort / honorarfrei

Im Rahmen der Schulinvestitionsoffensive an den landwirtschaftlichen Fachschulen wurde heute im Finanzausschuss auf Initiative von Landesrat Johann Seitinger die Modernisierung der größten Bio-Bauernschule Österreichs in Grottenhof einstimmig angenommen. Der Grottenhof wird den Bio-Gedanken und seine bisher schon unbestrittene Kompetenz im Bereich der biologischen Landwirtschaft nicht nur steiermarkweit, sondern auch über die Landesgrenzen hinaus noch stärker als bisher verbreiten. Ein weiterer wichtiger Bildungs-Schwerpunkt wird die Direktvermarktung sein.

Seitinger: „Investitionen notwendig, um Qualität der Ausbildung zu sichern"

Mit einem einzigartigen Investitionsvolumen in der Höhe von 18,6 Millionen Euro legt das Land Steiermark den Grundstein zur Modernisierung des Grottenhofs zur modernsten Bio-Bauernschule Österreichs, das auch durch seine geografische Lage in Graz eine unverzichtbare Verbindung zwischen Stadt und Land darstellt. Der Bogen spannt sich dabei von der biologischen Aus- und Weiterbildung über die Produktentwicklung und -Veredelung bis hin zur Direktvermarktung und dem Verkauf regionaler Bio-Lebensmittel. Einen ganz wichtigen weiteren Schwerpunkt wird auch der Ausbau der Zusammenarbeit mit anderen Bildungseinrichtungen und mit wissenschaftlichen Einrichtungen wie beispielsweise der FH Joanneum darstellen. Hier wurden mit Aktionen wie Schule am Bauernhof oder dem Sensorik-Labor bisher schon deutliche Akzente gesetzt, die es weiter auszubauen gilt.

Nach der Fertigstellung soll die neue Bio-Bauernschule bis zu 240 Auszubildenden Platz bieten. Das konkrete Bauprojekt wird im kommenden Jahr nach der Durchführung eines Architekturwettbewerbs feststehen. „Diese Modernisierung ist österreichweit ein absolutes Leuchtturmprojekt. Es schafft die notwendige Infrastruktur für eine hochqualitative und lebensnahe Ausbildung im Bereich der biologischen Landwirtschaft", betont Agrarlandesrat Johann Seitinger.

Die Realisierung des Projektes erfolgt in drei wesentlichen Schritten. In einem ersten Schritt wurde der Neubau des Bio-Milchviehstalls im Mai 2019 bereits erfolgreich gesetzt. Der zweite Schritt erfolgt mit dem Neubau des Hauptkomplexes der moderne Unterrichtsräume, einen Mehrzwecksaal, eine neuen Betriebsküche, und ein Bio-Cafe mit integriertem Hofladen beinhalten wird. Um die Rolle des Grottenhofs als regionalen Nahversorger mit hochwertigen Lebensmitteln in Graz weiter zu stärken, werden die Bildungs- und Erlebnisangebote sowie das Produktangebot und die Öffnungszeiten des wöchentlichen Bio-Marktes weiter ausgedehnt.  Im dritten Schritt wird das derzeit bestehende Schulgebäude adaptiert und mit einem zeitgemäßen Internatsbereich für bis zu 80 SchülerInnen ausgestattet. „Mit diesem Projekt werden neue Maßstäbe in der Ausbildung für die biologische Landwirtschaft gesetzt", so Seitinger abschließend. 

 


 


Michael Riegelnegg, MA, Pressesprecher, Büro Landesrat Ök.-Rat Johann Seitinger, Tel. 0316-877 2638
Mobil: 0676/86662638, Mail: michael.riegelnegg@stmk.gv.at, Externe Verknüpfung http://www.lebensressort.steiermark.at/

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).