Link zur Startseite

Land Steiermark fördert Sanierung des Katzenfreigeheges im Tierheim Franziskus

LR Anton Lang fördert das neue Katzenfreigehege im Tierheim Franziskus. © Land Steiermark
LR Anton Lang fördert das neue Katzenfreigehege im Tierheim Franziskus.
© Land Steiermark

Das Land Steiermark ist nach dem Tierschutzgesetz verpflichtet, dafür Vorsorge zu treffen, dass entlaufene, ausgesetzte, zurückgelassene sowie von der Behörde beschlagnahmte oder abgenommene Tiere an Verwahrer übergeben werden, die eine Tierhaltung im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen gewährleisten können. Der Tierschutzverein Franziskus betreibt das „Tierheim Franziskus" in Rosental a. d. Kainach und ist seit vielen Jahren ein verlässlicher Vertragspartner des Landes Steiermark im Bereich der Tierverwahrung und des Tierschutzes. Das Einzugsgebiet für die zur Verwahrung übertragenen Tiere umfasst speziell die Bezirke Voitsberg, Deutschlandsberg sowie Teile von Graz-Umgebung.

Seit Jänner 2012 steht das Tierheim in Vollbetrieb und hat behördlich genehmigte Beherbergungsplätze für insgesamt 30 Hunde, 130 Katzen und 40 Kleintiere. Mit dem Land Steiermark wurde eine vertragliche Verwahrungskapazität für 30 Hunde und 130 Katzen vereinbart. Somit ist der Tierschutzverein Franziskus der „zweitgrößte" Vertragspartner des Landes im Bereich der Tierverwahrung und des Tierschutzes.

Das derzeitige Katzenfreigehege wurde im Jahr 2011 sehr einfach, aber zum damaligen Zeitpunkt zweckdienlich und aufgrund von Budgetknappheit in Eigenregie aus gespendetem Material errichtet. Die Gesamtfläche beträgt knapp 150 m². Die Überdachung ist witterungsbedingt inzwischen leider sehr mitgenommen. Durch die derzeitige Boden- und Wandbeschaffenheit (Waschbetonplatten und Holzwände) können die Hygienestandards nur durch massiven Zeitaufwand und große Mengen an kostspieligen Desinfektionsmitteln eingehalten werden.

„Eine Sanierung, die eine nachhaltige Verbesserung der Hygienestandards erwirken soll, ist daher unumgänglich. Unter anderem soll damit der Ausbruch von Katzenkrankheiten und die Sterberate bei Katzen auf ein Minimum reduziert werden. Eine Steigerung des Tierwohls wird bei den Tierheimkatzen durch eine Sanierung deutlich erhöht. Die Gesamtkosten zur Realisierung des Projekts betragen insgesamt 105.554 Euro. Die Finanzierung soll durch eigene Finanzmittel, Spenden sowie durch Gewährung von Fördermitteln in der Gesamthöhe von 70.000 Euro seitens des Landes Steiermark erfolgen", so der steirische Tierschutzlandesrat Anton Lang, der betont: „Der Tierschutzverein Franziskus ist als verlässlicher Vertragspartner des Landes im Bereich der Tierverwahrung nicht wegzudenken. Die umfangreiche Sanierung ist zur Erhaltung und Verbesserung der vorgegebenen Hygienestandards, zur tierschutzrechtskonformen Verwahrung von Tierheimtieren und zur Einhaltung von arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen notwendig."

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).