Link zur Startseite

"Voneinander lernen und gemeinsam stärker werden"

"Lessons Learned"-Maßnahme des Landes Steiermark nach den Lockerungen - gezielte Covid-19-Workshops für die steirischen Pflegeheime mit Fokus auf Risikomanagement sowie Informations- und Wissenstransfer

Landesrätin Juliane Bogner-Strauß © Streibl/ Land Steiermark
Landesrätin Juliane Bogner-Strauß
© Streibl/ Land Steiermark

Graz (2. Juli 2020) - Ältere und vor allem pflegebedürftige Personen zählen zur Hochrisikogruppe für schwere Krankheitsverläufe von Covid-19. Besonders schützenswert sind daher die Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen. „Voneinander lernen und gemeinsam stärker werden", so lautet das Motto der Covid-19-Workshops, sagt Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß und betont weiter, dass „nach den Lockerungen der ersten Maßnahmen nun wieder langsam der Alltag beginnt, jedoch in einer neuen und herausfordernden Form. Das Ziel dieser Workshops ist es, einerseits Informationen und Wissen an die Multiplikatoren in den Pflegeheimen weiterzugeben und andererseits aus den Erfahrungen jener Pflegeheime zu lernen, die bereits positive Fälle hatten".

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt verzeichnen die 224 steirischen Pflegeheime keine an Covid-19-erkrankten Bewohnerinnen und Bewohner in ihren Häusern. Um im Falle eines möglichen Ansteigens der Infektionszahlen gut vorbereitet zu sein, beginnen mit 9. Juli 2020 steiermarkweit in Summe 15 eintägige und kostenlose Workshops zum Thema Covid-19. Diese bestehen sowohl aus einem Theorie- als auch einem Praxisteil und richten sich an die Geschäftsführungen, Heim- und Pflegedienstleitungen sowie Hygienebeauftragten der steirischen Pflegeheime.

Als Vortragende kommen die PatientInnen- und Pflegeombudsfrau des Landes Steiermark, Dr.in Michaela Wlattnig, gerichtlich beeidete Sach- als auch Amtssachverständige, VertreterInnen der Landessanitätsdirektion sowie MitarbeiterInnen des Referats Pflegemanagement des Landes Steiermark zum Einsatz. „Die PatientInnen- und Pflegeombudschaft war in den letzten beiden Monaten mit so vielen Anfragen betreffend Pflegeheimen befasst, wie noch nie. Wichtig ist es nun den Blick in die Zukunft zu richten und aus den Beschwerden und Erfahrungen zu lernen. Die Workshops sind wertvolle Handlungsanleitungen in Form von ´Lessons Learned´ für ein mögliches Ansteigen der Fallzahlen", sagt PatientInnen- und Pflegeombudsfrau Michaela Wlattnig.

Die Veranstaltungen finden unter Einhaltung von Hygiene- und Sicherheitsabständen statt. Seit Beginn der Anmeldefrist sind bereits rund 220 Anmeldungen beim Land Steiermark eingegangen. Die Anmeldungen für die steirischen Pflegeheime sind bis eine Woche vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung bei Waltraud Bakos unter 0316/877-3550 sowie per Email unter pflegemanagement@stmk.gv.at jederzeit möglich.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).