Link zur Startseite

Neun Millionen Euro für Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen

Land Steiermark beschließt großes Ausbau- und Ausbildungspaket

LH Hermann Schützenhöfer und LR Juliane Bogner-Strauß (Archivbild) © Bild: Land Steiermark; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei
LH Hermann Schützenhöfer und LR Juliane Bogner-Strauß (Archivbild)
© Bild: Land Steiermark; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (10. Juli 2020).- Die Bevölkerung in der Steiermark steigt und damit einhergehend auch die Zahl der benötigten Betreuungsplätze, vor allem im Bereich der Null- bis Dreijährigen. Für institutionelle Erweiterungen von Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen sowie der sprachlichen Frühförderung, der Sicherstellung der Ausbildung für zukünftiges Personal sowie der Ausbildungsunterstützung für Träger beschloss die steirische Landesregierung vor dem Sommer ein großes Ausbau- und Ausbildungspaket in der Höhe von neun Millionen Euro. „Mit diesem Paket unterstreichen wir, welchen Stellenwert Bildung und Kinderbetreuung in der Steiermark haben. Wir investieren in qualitätsvolle Kinderbetreuung und -bildung und damit in die Zukunft unserer Heimat“, betont Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

Institutionelles Ausbaupaket: 77 Projekte – 46 Gruppen – 700 Plätze
Mit diesem Paket, das im Kofinanzierungsmodell zwischen Bund und Land Steiermark entstand, können insgesamt 77 Projekte steiermarkweit in die Umsetzung geschickt und realisiert werden. Dieser Schritt ermöglicht sowohl den Gemeinden als auch den privaten Trägern notwendige Betreuungsplätze, vor allem für unter Dreijährige, zu schaffen. Konkret werden bis Sommer 2022 zusätzlich 46 Gruppen für rund 700 Kinder eingerichtet. Weiters konnte noch für 42 Gruppen die Barrierefreiheit realisiert werden und zehn Gruppen können die Öffnungszeiten erweitern, um somit die Vereinbarkeit von Beruf und Familie besser zu ermöglichen. „Kindergärten und Kinderkrippen sind entscheidend für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und bedeuten den Startpunkt für den Ausbildungsweg unserer Kinder“, so Bildungslandesrätin Juliane Bogner-Strauß und betont weiter, dass „das vorliegende Ausbau- und Ausbildungspaket die Qualität weiter erhöhen wird und optimale Rahmenbedingungen für eine hochwertige pädagogische Betreuung und Ausbildung unserer Jüngsten schafft.“

Umfangreiches Ausbildungspaket: Sprachliche Frühförderung, Tagesmütter/-väter, Ausbildungsunterstützung für Träger

Ein zweiter Bestandteil des Pakets ist der Bereich der Ausbildung und umfasst folgende wesentliche Punkte:

  • Sprachliche Frühförderung: Als Zusatz zur sprachlichen Frühförderung, welche von eigens geschultem Personal in den Einrichtungen vorgenommen wird, ermöglicht das Land Steiermark die Anschaffung von pädagogisch wertvollem Spielzeug. Zu förderungswürdigen Materialien zählen unter anderem: pädagogische Fachliteratur, Literatur für Kinder unter Berücksichtigung der Mehrsprachigkeit, Materialien zur Anregung von Kommunikationsprozessen, didaktische Spiele und Materialien zur Sprachförderung. Damit ist steiermarkweit die Ausstattung mit Sprachfördermaterialien in allen Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen für die Altersgruppe der Drei- bis Sechsjährigen sichergestellt.

  • Abschluss der Tagesmutter/Tagesvater bzw. Betreuer/Betreuerinnen-Ausbildung: Die Corona-Pandemie hat es mit sich gebracht, dass die notwendigen Praktika nicht absolviert werden konnten, die für die Prüfung zur Tagesmutter/zum Tagesvater bzw. zum Betreuer/zur Betreuerin notwendig sind. „Wir haben sehr schnell reagiert und die dahinterstehende Ausbildungsverordnung rasch abgeändert. Nun können rund 350 Auszubildende zur Prüfung antreten und ihren Berufswunsch weiterhin verfolgen“, freut sich Bildungslandesrätin Juliane Bogner-Strauß und versichert, dass die fehlenden Praktika bis zum Ende des Jahres nachgeholt werden können.

  • Ausbildungsunterstützung für Träger: Einige Kindergartenträger sowie Ausbildungsinstitute haben sich bereit erklärt, die Durchführung der Ausbildungslehrgänge zur Tagesmutter/zum Tagesvater zu übernehmen. Die besondere Bedeutung dieser Ausbildungslehrgänge liegt in der Notwendigkeit, ein entsprechend qualitätsvolles und in quantitativer Hinsicht ausreichendes Betreuungsangebot zu gewährleisten. Neben den Lehrplänen und der Kontrolle über eine qualitative Ausbildung fördern Bund und Land Steiermark sowohl Träger als auch Ausbildungsinstitute. Somit können die Organisatoren direkt Personal ausbilden und eine qualitativ hochwertig Betreuung für Kinder sicherstellen.

Graz, am 10. Juli 2020

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Martin Schemeth unter Tel.: +43 (316) 877-4204, bzw. Mobil: +43 (676) 86664204 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: martin.schemeth@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).