Die steiermärkische Landesregierung
© Land Steiermark

Sommersitzung der Steiermärkischen Landesregierung

Regierungsmitglieder und Klubobleute besprachen aktuelle Lage

Die Corona-Ampel war zentrales Thema beim Abstimmungstermin. © Land Steiermark/Streibl; Nutzung bei Quellenangabe honorarfrei
Die Corona-Ampel war zentrales Thema beim Abstimmungstermin.
© Land Steiermark/Streibl; Nutzung bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (11. August 2020).- Die Mitglieder der Steiermärkischen Landesregierung fanden sich gestern (10.8.2020) zur mittlerweile traditionell gewordenen Sommersitzung in der Grazer Burg ein. Genutzt wurde diese Regierungssitzung zur Fassung wichtiger Beschlüsse wie etwa der Bestellung des neuen Bezirkshauptmannes für den Bezirk Graz-Umgebung sowie einer einmaligen Prämie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Pflege und Soziales.

Unter Leitung von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang fand im Anschluss ein Abstimmungstermin zwischen den Mitgliedern der Steiermärkischen Landesregierung sowie den Klubobleuten der im Landtag Steiermark vertretenen Parteien statt. Zentrales Thema des Treffens war die Corona-Ampel, die sich derzeit im Probebetrieb befindet und im September vollumfänglich in Betrieb gehen wird.

Für Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang stellt die Corona-Ampel einen wichtigen Schritt dar: „Die Lage in der Steiermark ist aktuell stabil. Regionale Hotspots konnten bisher gut eingedämmt werden. Damit diese Situation, die wir uns alle gemeinsam hart erarbeitet haben, auch so bleibt, ist eine einheitliche Vorgehensweise wie etwa das Corona-Ampelsystem notwendig.“ Die Steiermark werde sich nach Möglichkeit aktiv bei der Detailgestaltung der Corona-Ampel und den dazugehörigen Maßnahmen einbringen.

Der zuständige Gesundheitsminister Rudolf Anschober hat am vergangenen Wochenende Details zur neuen Corona-Ampel bekanntgegeben. So hat die Ampel vier Phasen, die für geringes, mittleres, hohes oder sehr hohes Risiko stehen. Eine neu gebildete Corona-Kommission wird anhand mehrerer Indikatoren ihre Empfehlungen für regionale Maßnahmen in unterschiedlichen Bereichen abgeben. Das neue System soll das Risikobewusstsein in der Bevölkerung stärken und an den Hausverstand sowie die Vernunft appellieren.

Graz, am 11. August 2020

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Denise Kallweit unter Tel.: +43 (316) 877-5854, bzw. Mobil: +43 (676) 86665854 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: denise.kallweit@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).