Die steiermärkische Landesregierung
© Land Steiermark

B 114: „Linksabbieger Sauerbrunn“ erhöht Verkehrssicherheit

Das Linksabbiege-Verbot ist bald Geschichte. © A16
Das Linksabbiege-Verbot ist bald Geschichte.
© A16

Bei km 40,360 befindet sich auf der B 114 (Triebener Straße) im Raum Pöls-Oberkurzheim mit den Einmündungen der Gemeindestraßen Sauerbrunnstraße, Thalheimer Straße und Schirblerweg ein Kreuzungsbereich im Freiland, der nun sicherer wird. Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang: „Ab morgen wird die Baustelle eingerichtet. Die derzeit bestehenden Gemeindestraßeneinbindungen nord- und südseitig der B 114 werden um rund 60 Meter nach Nordwesten zu einem T-Knoten verschoben, aus beiden Fahrtrichtungen wird jeweils eine Linksabbiegespur errichtet. Das Bauvorhaben wird mit 1,4 Millionen Euro großteils durch die Thalheimer Heilwasser GmbH finanziert, von der Verkehrsabteilung kommen zusätzlich 100.000 Euro."

Aufgrund der engen Platzverhältnisse wird im Einbindungsbereich für die südseitigen Gemeindestraßen ein Damm in Form von bewehrter Erde, für den nördlich gelegenen Schirblerweg eine Steinschlichtung errichtet. „Der Verbreiterungsbereich wird inklusive Unterbau, Trag- und Deckschichten exakt 69 Zentimeter stark sein, die B 114 selbst wird auf einer Länge von 250 Meter neu asphaltiert. Und die 1.100 Meter lange Sauerbrunnstraße, die als Zufahrtsstraße zur Thalheimer Heilwasser GmbH. dient, wird gleich mittels Zementstabilisierung und neuen Asphaltschichten mitsaniert", weiß Projektleiterin Daniela Jauk von der A16, Verkehr und Landeshochbau.

Nachdem ein Großteil der Arbeiten neben der B 114 stattfindet, kommt es bis zur geplanten Fertigstellung Ende November nur zu leichten Behinderungen.

31. August 2020

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).