Die steiermärkische Landesregierung
© Land Steiermark

„Trotz harter Wochen: Kampfgeist gegen das Virus und für Sport und Kultur bewahren!“

LR Drexler zu den Maßnahmen der Bundesregierung für den Sport- und Kulturbereich

Graz (31. Oktober 2020).- Die Bundesregierung hat weitreichende Maßnahmen ergriffen, um die immer rascher um sich greifende Ausbreitung des Corona-Virus eindämmen zu können. Massiv davon betroffen sind wiederum Sport und Kultur in der Steiermark.

Maßnahmen, um wieder Perspektive zu schaffen
Kultur- und Sportlandesrat Christopher Drexler bedauert vor allem, dass es für die vielen Vereine, Institutionen, Sportler und Kulturschaffenden nach schwierigen Monaten mit vielen Einschränkungen und trotz vorbildlicher Sicherheitskonzepte jetzt zu noch drastischeren Maßnahmen kommen wird. Er betont aber auch, dass es nun darum geht, wieder eine Perspektive zu schaffen: „Mir ist bewusst, dass das für Sport und Kultur nach den großen Entbehrungen und Einschränkungen, die dieses Jahr bereits mit sich gebracht hat, unglaublich harte Tage und Wochen werden. Wir alle haben uns gewünscht, dass es dazu nicht kommen muss. Ich appelliere aber umso deutlicher, auch diese neuen Maßnahmen mitzutragen, damit wir die zweite Corona-Welle auffangen und hoffentlich bald auch wieder zu einer Öffnung und in einem weiteren Schritt, den wir alle sehnlichst erwarten, zu einer Normalität zurückkehren können.“

LR Drexler und LH-Stv. Lang: „Bund muss rasch unterstützen, Hilfspakete des Landes bleiben aufrecht und stehen zur Verfügung“
„Die Bundesregierung muss nun dafür sorgen, dass bestehende Hilfs- und Unterstützungsprogramme für Sport und Kultur weiterlaufen, rasch und unbürokratisch abgewickelt und gegebenenfalls adaptiert und erweitert werden. Die Signale, dass auch Vereine und Kulturinstitutionen ihren Einnahmenentgang von Bundesseite weitgehend ersetzt bekommen sollen, stimmen mich diesbezüglich zuversichtlich. Die aufgelegten Hilfspakete des Landes Steiermark stehen weiter zur Verfügung. Wir werden intensiv den Dialog mit den Sportverbänden und -vereinen sowie den Kunst- und Kulturschaffenden suchen. Ich lade wirklich dazu ein, auch aktiv an das Sport- und Kulturressort heranzutreten, uns Probleme mitzuteilen und Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen. Wir werden uns nach Kräften bemühen zu unterstützen, damit Sport und Kultur in der Steiermark möglichst wenig nachhaltigen Schaden davontragen und hoffentlich bald wieder in ganzer Breite stattfinden können. Eine Hoffnung, die wir auch nach dieser scheinbar endlosen, nervenaufreibenden und zermürbenden Zeit nicht aufgeben und unseren Kampfgeist gegen das Virus und für Sport und Kultur bewahren sollten“, betont Landesrat Christopher Drexler.

Finanzreferent LH-Stv. Anton Lang erklärt: „Sowohl die steirische Sportwelt als auch die weiß-grüne Kunst- und Kulturszene wurden von der Corona-Pandemie bereits bisher schwer getroffen. Es wurde von den Verantwortlichen viel unternommen, damit das Sport- und Kulturleben nicht völlig zum Stillstand gekommen sind. Leider kommt jetzt im Interesse unserer Gesundheit wieder eine schwere Zeit auf uns alle zu. Weitere Einschränkungen treffen auch diese Bereiche wieder schwer. Es ist daher ein Gebot der Stunde, dass die bestehende Hilfs- und Unterstützungsprogramme seitens des Bundes für Sport und Kultur weiterlaufen und so rasch und unbürokratisch wie möglich die Betroffenen erreichen. Wo es notwendig ist, sind entsprechende Anpassungen zu treffen. Unsere Hilfspakete des Landes Steiermark können natürlich auch weiterhin abgeholt werden. Die Steiermärkische Landesregierung wird alles unternehmen, damit sowohl die Sportwelt als auch die Kulturszene so gut es geht durch diese Krise kommen.“

Die bisherigen Maßnahmen im Überblick: Das Land Steiermark hat die Zeiträume für zugesagte Förderungen im Sport- und Kulturbereich automatisch um eineinhalb Jahre verlängert, um eine Verwirklichung von Projekten zu einem späteren Zeitpunkt zu ermöglichen. Außerdem können Vorbereitungs- und Storno-Kosten abgerechnet werden, die Abwicklungen wurden flexibilisiert. Die mehrjährigen Kulturförderungen wurden um ein Jahr verlängert. Es wurde ein Soforthilfefonds für Künstlerinnen und Künstler sowie Sportlerinnen und Sportler eingerichtet, die durch die COVID-Krise in ihrer Existenz bedroht sind. Als Ergänzung zu den Hilfspaketen des Bundes steht je eine Million Euro für die steirischen Spitzen- und die Breitensportvereine zur Verfügung. 1,14 Millionen Euro wurden an zusätzlichen Förderungen für den Kulturbereich aufgelegt.

Das bedeuten die Maßnahmen für die Kulturinstitutionen des Landes
Die Standorte und Ausstellungen des Universalmuseums Joanneum, einschließlich dem Kunsthaus Graz, müssen, wie von der Bundesregierung vorgegeben, mit 3. November 2020, für Besucherinnen und Besucher schließen.

Auch die Häuser der Bühnen Graz müssen, wie von der Bundesregierung vorgegeben, mit 3. November 2020 für Darbietungen vor Publikum und Veranstaltungen schließen. Der Probenbetrieb wird unter Einhaltung aller Vorgaben fortgeführt, um rasch wieder Produktionen auf die Bühnen bringen zu können, wenn die Maßnahmen gelockert werden.

Die Landesbibliothek bleibt unter strengen Hygienemaßnahmen (wie eine viertägige Quarantäne für zurückgebrachte Bücher) geöffnet und hält den Entlehn-Betrieb entlang der Vorgaben der Bundesregierung aufrecht.

Das bedeuten die Maßnahmen für das Landessportzentrum
Das Landessportzentrum muss ob der Vorgaben der Bundesregierung ab 3. November 2020 grundsätzlich geschlossen werden. Eine Öffnung kann im Einzelfall nach Kontaktaufnahme und Rücksprache mit dem Betreiber (Sportreferat des Landes) im Rahmen der Regelungen der Bundesregierung erfolgen. Was die Innenräume angeht, ist das nur für Spitzensportlerinnen und -sportler möglich, was die Freiflächen angeht, nur für die Ausübung von Sport, bei dessen sportartspezifischer Ausübung es nicht zu Körperkontakt kommt (siehe Verordnung der Bundesregierung).

Service-Hotlines für Fragen rund um Sport, Kultur und COVID-19
Das Sport- und Kulturressort hat zu Beginn der Corona-Pandemie Service-Hotlines für allgemeine Fragen und vor allem für Fragen rund um die Abwicklung der Hilfs- und Unterstützungspakete des Landes eingerichtet. Diese werden ab Montag wieder aktiv sein, um so gut wie möglich unterstützen zu können:

Sport:
Referatsleiter Gottlieb Krenn
0316 877 - 2268
E-Mail: gottlieb.krenn@stmk.gv.at
Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Referat Sport
Jahngasse 1, 8010 Graz

Kultur:
Referatsleiterin Evelyn Kometter
0316 877 - 3138
E-Mail: evelyn.kometter@stmk.gv.at
Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 9 Kultur, Europa, Sport
Landhausgasse 7, 8010 Graz

Graz, am 31. Oktober 2020

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Martin Schemeth unter Tel.: +43 (316) 877-4204, bzw. Mobil: +43 (676) 86664204 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: martin.schemeth@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).