Die steiermärkische Landesregierung
© Land Steiermark

Recy&DepoTech findet in eigener Online-Welt statt.

Presseinformation vom 18.11.2020

Montanuniversität als Vorreiter: Ressourcenwirtschaftskonferenz eröffnet

Virtuelle Recy&DepoTech  © Lehrstuhl AVAW; Montanuniversität Leoben
Virtuelle Recy&DepoTech
© Lehrstuhl AVAW; Montanuniversität Leoben
Prof. Roland Pomberger  © Lehrstuhl AVAW; Montanuniversität Leoben
Prof. Roland Pomberger
© Lehrstuhl AVAW; Montanuniversität Leoben
LR Seitinger  © Lebensressort/Streibl
LR Seitinger
© Lebensressort/Streibl

Alle zwei Jahre findet an der Montanuniversität Leoben die Recy&DepoTech statt. Sie ist mit Abstand die größte Abfallwirtschafts- und Recyclingkonferenz im deutschsprachigen Raum. Über 120 Vorträge, Posterpräsentationen, Diskussionen und Netzwerktreffen locken unter normalen Bedingungen hunderte Gäste aus Wirtschaft und Wissenschaft nach Leoben.

Damit diese Konferenz auch in diesem Jahr stattfinden kann, hat sich das Recy&DepoTech-Team rund um Professor Roland Pomberger etwas Besonderes einfallen lassen: Die 15. Recy & DepoTech findet von 18. bis 20. November in einer eigens gestalteten Online-Welt statt. Dort finden sich nicht nur digitale Vortragssäle, sondern auch ein virtuelles Kaffeehaus, das zum Verweilen einlädt. Auch für die Messestände bietet man einzigartige Möglichkeiten: Dort warten Avatare auf die Konferenzteilnehmer. Die Teilnehmer können sich in dieser virtuellen Welt wie in einem Computerspiel bewegen und mit anderen Teilnehmern interagieren.

Hauptorganisator der Recy & DepoTech ist Professor Roland Pomberger. Er leitet an der Montanuniversität den Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft und erklärt den Erfolg der Konferenz: „Die Recy&DepoTech ist eine Plattform für Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Behörden zum Thema Abfall. Einer der fachlichen Schwerpunkte dieses Jahr ist die Recyclingfähigkeit von Produkten aus Sicht der Abfallwirtschaft"

Unterstützung findet die DepoTech auch vom für die Ressourcenwirtschaft zuständigen Landesrat Hans Seitinger, der in der virtuellen Konferenzwelt Grußworte an die Teilnehmer gerichtet hat: „Professor Pomberger und sein Team zeigen mit der heurigen DepoTech einmal mehr, dass die Steiermark im Bereich der Ressourcenwirtschaft eine Vorreiterrolle einnimmt. Gemeinsam mit den vielen innovativen Unternehmen arbeitet die Montanuniversität an eindrucksvollen Lösungen für eine zukunftsfähige Kreislaufwirtschaft. Diese schafft nicht nur Arbeitsplätze im Land, sondern sie versorgt unsere Industrie auch mit wichtigen Rohstoffen."

Die DepoTech 2020 widmet sich in vier Themengebieten dem umfassenden Bereich der Ressourcen- und Recyclingwirtschaft. Neben neuen Technologien, etwa in der Aufbereitung von Lithium-Ionen-Akkus, wird auch über Deponietechnik und Altlasten sowie die internationale Abfallwirtschaft betrachtet. Einen Schwerpunkt bildet in diesem Jahr - wie könnte es anders sein - auch die Corona-Pandemie. Neben deren Auswirkungen auf die Abfallwirtschaft wird auch die Resilienz der abfallwirtschaftlichen Systeme betrachtet.


 


 


 


 


 
 

 


 


Andreas Kaufmann, Pressesprecher, Büro Landesrat Ök.-Rat Johann Seitinger, Tel. 0316-877 2590
Mobil: 0676/86662590, Mail: andreas.kaufmann@stmk.gv.at Externe Verknüpfung http://www.lebensressort.steiermark.at/

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).