Die steiermärkische Landesregierung
© Land Steiermark

Landesweite Corona-Testung in vollem Gange

Steirische Landesspitze ruft mit Vertretern des Bundes nochmals auf, das Testangebot zu nutzen

Vizekanzler Werner Kogler, die Bundesministerinnen Christine Aschbacher und Klaudia Tanner und Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (v.l.) vor der Helmut-List-Halle in Graz. © Land Steiermark/Jesse Streibl; bei Quellenangabe honorarfrei
Vizekanzler Werner Kogler, die Bundesministerinnen Christine Aschbacher und Klaudia Tanner und Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (v.l.) vor der Helmut-List-Halle in Graz.
© Land Steiermark/Jesse Streibl; bei Quellenangabe honorarfrei
Tausende Helferinnen und Helfer seitens des Bundesheers, des Roten Kreuzes, der Freiwilligen Feuerwehren und der Gemeinden ermöglichen die Durchführung  der flächendeckenden Corona-Testungen an diesem Wochenende in der Steiermark. © Land Steiermark/Jesse Streibl; bei Quellenangabe honorarfrei
Tausende Helferinnen und Helfer seitens des Bundesheers, des Roten Kreuzes, der Freiwilligen Feuerwehren und der Gemeinden ermöglichen die Durchführung der flächendeckenden Corona-Testungen an diesem Wochenende in der Steiermark.
© Land Steiermark/Jesse Streibl; bei Quellenangabe honorarfrei
Auch Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang nutzte das Angebot der freiwilligen Corona-Testungen in der Steiermark. © Land Steiermark; bei Quellenangabe honorarfrei
Auch Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang nutzte das Angebot der freiwilligen Corona-Testungen in der Steiermark.
© Land Steiermark; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (12.12.2020).- In der Helmut-List-Halle in Graz hat sich heute Vormittag (12.12.2020) Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer gemeinsam mit Vizekanzler Werner Kogler und den Bundesministerinnen Klaudia Tanner und Christine Aschbacher vor Ort ein Bild vom Ablauf der flächendeckenden Corona-Testungen in der Steiermark gemacht. Dabei wurde nicht nur die Gelegenheit genutzt, den unzähligen Helferinnen und Helfern vor Ort ein großes Dankeschön auszusprechen, sondern zugleich auch das Testangebot selbst in Anspruch genommen.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer: „Wir müssen alles tun, um die Infektionen in den Griff zu bekommen und diese flächendeckenden Tests geben uns die Möglichkeit dazu. Wichtig ist daher vor allem, dass so viele Menschen wie möglich dieses Angebot in Anspruch nehmen und sich testen lassen.″ Es bestehe ja auch die Möglichkeit, heute und morgen am Nachmittag unangemeldet einen Teststandort aufzusuchen, so der steirische Landeshauptmann, der abschließend betonte: „Mein besonderer Dank gilt vor allem dem Bundesheer, dem Roten Kreuz, den Freiwilligen Feuerwehren sowie den Gemeindebediensteten und den Bürgermeistern, sie alle arbeiten hervorragend zusammen.″

„Herzlichen Dank an alle Beteiligten in unseren Städten und Gemeinden sowie an die Vertreter der Einsatzorganisationen und des Bundesheeres sowie an alle weiteren Freiwilligen, die dafür gesorgt haben, dass die Massentests bei uns in der Steiermark durchwegs reibungslos über die Bühne gingen. Ich konnte mich vor Ort persönlich davon überzeugen, dass alles unternommen wurde, damit diese Mammut-Aufgabe bestmöglich bewältigt werden konnte. Die Erkenntnisse aus diesen Tests tragen einen wesentlichen Teil dazu bei, die Infektionsketten zu unterbrechen und sorgen dafür, dass die weitere Ausbreitung des Corona-Virus bestmöglich verhindert wird", sagte Landeshauptmann-Stv. Anton Lang.

Vizekanzler Werner Kogler unterstrich: „Der Test geht schnell, tut nicht weh und man kann einen wirklich wichtigen Beitrag leisten, die Verbreitung des Virus einzudämmen und damit die Intensivstationen zu entlasten. Bei all jenen, die schon testen waren oder es in den nächsten Tagen noch tun werden, möchte ich mich herzlich bedanken. Bitte erzählen Sie, dass Sie teilgenommen haben, ermuntern Sie Ihre Verwandtschaft, den Freundeskreis, die Kolleginnen und Kollegen, es Ihnen nachzumachen. Jede einzelne Infektion, die erkannt wird, trägt dazu bei, dass unser Gesundheitssystem weiter gesichert bleibt. Denn alle, die ein Intensivbett brauchen, sollen eines bekommen - ob sie an Covid erkrankt sind, an einer anderen schweren Krankheit leiden oder einen bedrohlichen Unfall hatten. Das ist eines der wichtigsten Ziele der Regierung und wir können es weiterhin erreichen."

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner betonte: „In der Steiermark sind an diesem Wochenende 1294 Soldatinnen und Soldaten des Österreichischen Bundesheeres im Einsatz und ich bin stolz darauf, wie perfekt die Abwicklung und das Zusammenwirken mit den zivilen Kräften vor Ort funktioniert. Jede und jeder Infizierte, die beziehungsweise der durch diese Testungen gefunden werden kann, trägt dazu bei, dass der Infektionskreislauf durchbrochen und das Virus eingedämmt werden kann.”

„Ich bin von der großartige Organisation der Testungen hier vor Ort begeistert und freue mich, dass so viele Menschen mit anpacken. Es ist wichtig, dass so viele Steirerinnen und Steirer wie möglich die Chance nutzen, sich testen zu lassen. Jede und jeder Einzelne kann damit einen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Pandemie leisten. Mein großer Dank und Respekt gilt auch allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die hier vor Ort tatkräftig unterstützen″, so Arbeits-, Familien- und Jugendministerin Christine Aschbacher.

Zu den flächendeckenden Corona-Testungen kann man sich aktuell noch online unter Externe Verknüpfung www.steiermarktestet.at anmelden. Zudem besteht weiterhin die Möglichkeit, ohne Anmeldung an den Testungen teilzunehmen, dies ist heute ab 16 Uhr beziehungsweise morgen ab 12 Uhr möglich; davon ausgenommen sind die Standorte Congress Graz und Karl-Franzens-Universität Graz. 

 

Graz, am 12. Dezember 2020

Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Anna Schwaiberger unter Tel.: +43 (316) 877-5528, bzw. Mobil: +43 (676) 86665528 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: anna.schwaiberger@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).