Die steiermärkische Landesregierung
© Land Steiermark

B 57: Zwei Rampen für mehr Verkehrssicherheit

Anfang November soll das rund 900.000 €-Vorhaben umgesetzt sein.

Bis Anfang November sollen die zwei Rampen an der B 57 fertig sein. © A16
Bis Anfang November sollen die zwei Rampen an der B 57 fertig sein.© A16

Gestern haben sich nördlich der Umfahrung Fehring die ersten Bagger in Stellung gebracht und damit startet ein Bauvorhaben, das vor allem die Verkehrssicherheit massiv erhöhen wird. „Nach der Umsetzung des Lückenschlusses Fehring - Brunn durch den Bau der neuen L 207, Fehringer Straße, ist wie erwartet die Einbindestelle der B 57, Güssinger Straße, mit der L 204 a, Ast Fehring, stärker belastet, womit auch mehr Linkseinbiege- und Linksabbiegeströme auftreten. Insbesondere der Linksabbiegestrom der B 57 zur L204 a hat sich verfünffacht. Mit dem Bau einer Auf- und einer Abfahrtsrampe nordseitig an der B 57 erhöhen wir die Verkehrssicherheit massiv. Die Gesamtkosten betragen rund 900.000 Euro", informiert Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang. Die Stadtgemeinde Fehring steuert in etwa 450.000 Euro bei.

Denn durch den Bau der zwei Rampen, der bis Anfang November umgesetzt sein soll, wird es kein Linksabbiegen mehr geben. Harald Karner von der Baubezirksleitung Südoststeiermark: „Und dies weder aus Richtung Jennersdorf kommend, um von der B 57 abzufahren, noch bei der Auffahrt auf die B 57 aus Fehring beziehungsweise südlicher Richtung kommend. Die zwei Rampen haben eine Gesamtlänge von zirka 600 Meter."

15. Mai 2021

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).