Die steiermärkische Landesregierung
© Land Steiermark

Mehr Sport- und Bewegungseinheiten für steirische Kinder und Jugendliche

500.000 Euro für Bewegungsland Steiermark und die Sportverbände und -vereine

Gemeinsam für mehr Sport- und Bewegungseinheiten für steirische Kinder und Jugendliche: Sportfachverbände-Vertreter Wolfgang Bartosch (Präsident des Steirischen Fußballverbandes), Sportlandesrat Christopher Drexler, Klubobmann Hannes Schwarz, SPORTUNION Steiermark Präsident Stefan Herker und ASKÖ Steiermark Präsident Gerhard Widmann (v.l.). © Fotos: Land Steiermark/Streibl; Nutzung bei Quellenangabe honorarfrei
Gemeinsam für mehr Sport- und Bewegungseinheiten für steirische Kinder und Jugendliche: Sportfachverbände-Vertreter Wolfgang Bartosch (Präsident des Steirischen Fußballverbandes), Sportlandesrat Christopher Drexler, Klubobmann Hannes Schwarz, SPORTUNION Steiermark Präsident Stefan Herker und ASKÖ Steiermark Präsident Gerhard Widmann (v.l.).© Fotos: Land Steiermark/Streibl; Nutzung bei Quellenangabe honorarfrei
Für Sportlandesrat Christopher Drexler steht der Ausgleich von Bewegungsdefiziten bei Kindern und Jugendlichen im Fokus. 
Für Sportlandesrat Christopher Drexler steht der Ausgleich von Bewegungsdefiziten bei Kindern und Jugendlichen im Fokus.

Graz (5. Juli 2021).- In der „AGENDA WEISS-GRÜN 21 plus“ – dem ergänzenden Aktionsplan zum bestehenden Regierungsprogramm der Steiermärkischen Landesregierung – ist als eines der wesentlichen Ziele definiert, gemeinsam durchzustarten und zukunftsfit in die Zeit nach der Krise zu gehen.

Um dem Bewegungsmangel unter Kindern und Jugendlichen, der in den Pandemie-Monaten weiter zugenommen hat, entgegenzuwirken, setzt das Sportressort von Landesrat Christopher Drexler 500.000 Euro ein, um das Angebot an Sport- und Bewegungseinheiten in der nächsten Zeit deutlich auszuweiten. Außerdem sollen die Sportverbände mit diesen finanziellen Mitteln unterstützt werden, Kinder und Jugendliche wieder stärker zu Sport und Bewegung in den Vereinen zu bringen. Das hat Sportlandesrat Christopher Drexler heute (5.7.2021) gemeinsam mit den steirischen Sportdachverbandspräsidenten Stefan Herker (Sportunion), Gerhard Widmann (ASKÖ), Christian Purrer (ASVÖ) und dem Vertreter der Sportfachverbände Wolfgang Bartosch präsentiert.

Von den insgesamt 500.000 Euro werden 250.000 Euro für eine Aufstockung der Mittel von „Bewegungsland Steiermark“ – dem gemeinsamen Programm des Landes Steiermark und der drei Sportdachverbände – gewidmet. Die weiteren 250.000 Euro stehen für einen Nachwuchs-Call für die 53 steirischen Sportfachverbände zur Verfügung.

LR Drexler: „Bewegungsdefizite ausgleichen und Sportvereine beim Aufbruch aus der Krise unterstützen!“
„Sport und Bewegung gehören zu den wichtigsten Faktoren für ein gesundes Leben. Die Pandemiemonate mit den vielen Einschränkungen haben dazu geführt, dass sich der Bewegungsmangel insbesondere unter Kindern und Jugendlichen weiter verschärft hat. Der Vereinssport ist weitgehend zum Erliegen gekommen und auch an den Schulen konnte es kaum Bewegungseinheiten gegeben. Um den daraus resultierenden negativen Effekten entgegenwirken zu können, wird es in den kommenden Jahren Anstrengungen auf allen Ebenen brauchen. Wir setzen daher einen ersten Schritt und nehmen 500.000 Euro in die Hand, um gemeinsam mit den Sportverbänden und -vereinen in den kommenden Monaten mehr Bewegungseinheiten für Kinder und Jugendliche in der ganzen Steiermark anbieten zu können. Damit wollen wir einen Beitrag leisten, die Bewegungsdefizite der vergangenen Zeit auszugleichen und die Sportvereine dabei zu unterstützen, mit vielen jungen - und hoffentlich auch vielen neuen - Mitgliedern aus der Krise zu starten“, betont Sportlandesrat Christopher Drexler.

KO Hannes Schwarz: „Mit den insgesamt 500.000 Euro, die wir nun zusätzlich in das Sportangebot für unsere Kinder und Jugendlichen investieren, setzen wir unseren Weg zu einer gesunden Zukunft für unsere Steirerinnen und Steirer fort. Ich bin dankbar und freue mich, dass wir in dieser Mission mit unseren Sportverbänden und -vereinen starke und kompetente Partnerinnen und Partner an unserer Seite haben, die mit uns gemeinsam die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Bürgerinnen und Bürger erhalten und fördern.“

Schwimmen, Radfahren und Schulsport im Fokus von Bewegungsland Steiermark

Große Bewegungsdefizite sind die Folge der Corona-Krise – betroffen davon sind vor allem Kinder. Die Defizite ziehen in manchen Bereichen mehr nach sich als „nur“ die bekannten Folgen von Bewegungsmangel: Wer nicht schwimmen oder radfahren kann, setzt sich einem zusätzlichen Risiko schwerer Unfälle aus.

Mit Schwerpunktsetzungen auf Schwimmen und Radfahren, die mit Schulbeginn richtig durchstarten werden, sollen über Bewegungsland Steiermark die Defizite, die die Corona-Krise in diesen Bereichen mit sich gebracht hat, gemildert und so den Kindern und Jugendlichen eine sichere Zukunft ermöglicht werden.

Schwerpunkt Schwimmen:
Jedes Kind sollte so früh wie möglich Schwimmen lernen! Der Spaß an der Bewegung im Wasser und die Sicherheit sollen dabei immer im Vordergrund stehen. Durch gezielte Schwimmeinheiten mit Schulstart in Kooperation mit den steirischen Bildungseinrichtungen wird Bewegungsland Steiermark mit qualifizierten Trainerinnen und Trainern Sicherheit und Spaß im Wasser vermitteln. Dabei sollen die positiven Erlebnisse und Erfahrungen im Wasser das Bewusstsein und die Motivation für ein lebenslanges Sporttreiben im Wasser forcieren.

„Viele Vereine der drei Dachverbände ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION bieten bereits im Sommer Schwimmeinheiten und Schwimmtrainings an. Diese Vereinsangebote sind bereits stark gebucht und eine Ausweitung im Sommer ist auf Grund der limitierten Schwimmbäderressourcen kaum mehr möglich. Daher ist es umso wichtiger mit Herbst über Bewegungsland Steiermark Kooperationen zwischen Kindergärten bzw. Volksschulen und den Dachverbandsvereinen neben mehr Bewegung auch den Schwimmsport zu forcieren“, so ASVÖ Steiermark Präsident Christian Purrer, selbst ehemaliger Staatsmeister im Schwimmen.

Schwerpunkt Radfahren:
Radfahren ermöglicht den Kindern Mobilität, um Alltagswege - wie etwa den Weg in die Schule – selbst bewältigen zu können. ASKÖ Steiermark Präsident Gerhard Widmann, selbst begeisterter Mountainbiker, sieht Bewegungsland Steiermark in der Pflicht, Radfahren in die steirischen Schulen zu bringen: „Sicherheit beim Radfahren und damit verbunden die Förderung der Selbstständigkeit liegen mir persönlich besonders am Herzen!“

Mit Schulbeginn werden die Dachverbandsvereine bei ihren Bewegungseinheiten in den steirischen Volksschulen auch einen Radfahrschwerpunkt setzen. Durch geschulte Radtrainerinnen und -trainer der Sportvereine erlernen die kleinen Steirerinnen und Steirer die wichtigsten Verhaltensregeln im Verkehr, um sicher mit dem Fahrrad unterwegs zu sein. Ganz nebenbei wird bei den Kindern damit auch Wissen und Bewusstsein für nachhaltigen Verkehr und Klimaschutz erzeugt.

Schwerpunkt Schulsport:
Die Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen ist für Bewegungsland Steiermark – dem gemeinsamen Erfolgsprogramm des Landes Steiermark und der drei Sportdachverbände ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION in Kooperation mit der Bildungsdirektion Steiermark – aber nichts Neues. Mehr als 300 Kindergärten und Schulen werden im Rahmen des Programms jährlich von steirischen Sportvereinen betreut.

„Wir sind bestrebt, den Ausbau der Kooperationen mit Bildungseinrichtungen zu forcieren – ein Zuwachs von mindestens 10 Prozent an Bildungskooperationen im Schuljahr 2021/22 – unter anderem mit den Schwerpunktthemen Schwimmen und Radfahren – ist unser Ziel, um möglichst vielen Kindern gerade jetzt den Zugang zu gesundheitsfördernder Bewegung zu ermöglichen!“, so SPORTUNION Steiermark Präsident Stefan Herker.

Sportlandesrat Christopher Drexler: „Schwimmen und Radfahren sind Grundfertigkeiten, die alle steirischen Kinder erlernen und beherrschen sollten. Richtig vermittelt machen sie nicht nur unglaublich viel Spaß und Freude an der Bewegung, sie sind auch gesund. Die richtige Ausführung und Technik schützt darüber hinaus vor schweren Unfällen. Mit dem Schwimm- und Radschwerpunkt von Bewegungsland Steiermark wollen wir dazu beitragen, dass unsere jungen Steirerinnen und Steirer gesünder und sicherer durchs Leben gehen.“

Interessierte steirische Volksschulen und Kindergärten sind aufgerufen, sich bei Bewegungsland Steiermark bzw. bei den Dachverbänden ASKÖ Steiermark, ASVÖ Steiermark und SPORTUNION Steiermark zu melden. Details dazu auf Externe Verknüpfung www.bewegungslandsteiermark.at

Mehr Geld für Nachwuchsarbeit der Sportfachverbände: Förder-Call soll Kinder und Jugendliche wieder stärker zum Vereins-Sport bringen

Für die 53 steirischen Sportfachverbände wird ein mit 250.000 Euro dotierter eigener Förder-Call zur Umsetzung von Sport- und Bewegungsprojekten im Nachwuchsbereich aufgelegt.

Vorrangiges Ziel dieser Sonderdotation ist es, Kinder und Jugendliche wieder stärker zu Sport und Bewegung zu animieren, sie dafür zu begeistern und damit in weiterer Folge neue Mitglieder für die Sportvereine zu gewinnen. Dafür können von den Fachverbänden selbst oder über diese von den Mitgliedsvereinen Projekte eingereicht werden, die diesem Zweck dienen. Die Einreichung der Projekte erfolgt beim Sportreferat. Die einzelnen Ansuchen sollen möglichst unbürokratisch und einfach über den jeweiligen Fachverband abgewickelt werden.

Der Förderungsgegenstand ist bewusst weit definiert, um der sportlichen Kreativität in Hinblick auf die Umsetzung von attraktiven Sport- und Bewegungsangeboten für Kinder und Jugendliche möglichst keine Grenzen zu setzen. Die Verbände und Vereine sollen damit eine zusätzliche Möglichkeit bekommen, im Nachwuchsbereich verstärkt aktiv werden zu können. Denn oft reicht es auch aus, mit möglichst niederschwelligen und kostenlosen Trainingsangeboten Kinder und Jugendliche für die einzelne Sportart zu begeistern.

„Als Vertreter der Fachverbände begrüße ich diese Sonderdotation des Landes Steiermark voll und ganz und möchte am Beispiel Fußball die Richtigkeit der Stoßrichtung dieser Initiative untermauern. So haben wir im Bereich des Steirischen Fußballverbandes im Kalenderjahr 2020 im Vergleich zu 2019 27 Prozent weniger Neuanmeldungen bei den Kindern zu verzeichnen. Das wird sich in weiterer Folge auch in einem Rückgang bei den gemeldeten Nachwuchsmannschaften niederschlagen, wenn es nicht gelingt, durch diverse Initiativen Kinder und Jugendliche wieder vermehrt zum Vereinssport zu bringen“, erklärt der Präsident des Steirischen Fußballverbandes und Sprecher der steirischen Sportfachverbände Wolfgang Bartosch.

„Die steirischen Sportverbände und -vereine wurden hart von der Corona-Krise getroffen und mussten mit unterschiedlichen Auswirkungen kämpfen. Während manche ihre Mitgliederstände nahezu halten konnten, haben andere – gerade im Nachwuchsbereich – signifikante Rückgänge zu verzeichnen. Deshalb haben wir ein möglichst flexibles und offenes Paket für die steirischen Sportverbände und -vereine geschnürt, mit dem die individuellen Ansprüche und Bedürfnisse berücksichtigt werden können. Denn die Funktionärinnen und Funktionäre vor Ort sind die wahren Experten, die wissen wie sie Kinder und Jugendliche für ihren Sport begeistern können“, erläutert Sportlandesrat Christopher Drexler und fügt hinzu: „Ich möchte es an dieser Stelle nicht versäumen, allen Funktionärinnen und Funktionären wie auch den Sportlerinnen und Sportlern für das Durchhalten in den schwierigen Pandemie-Monaten ebenso zu danken, wie für ihr ungebrochenes Engagement für den Sport in der Steiermark!“

Projekte können bis zum 31. Dezember 2021 von den Fachverbänden beim Sportreferat des Landes Steiermark eingereicht werden. Die Umsetzung kann nach Genehmigung unmittelbar starten und muss bis spätestens 31. Dezember 2022 abgeschlossen sein.

Graz, am 5. Juli 2021

Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Denise Kallweit unter Tel.: +43 (316) 877-5854, bzw. Mobil: +43 (676) 86665854 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: denise.kallweit@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).