Erfolgreicher Abschluss des Lehrgangs „Tierschutz macht Schule“

Urkundenverleihung in der LFS Grottenhof
Urkundenverleihung in der LFS Grottenhof© Foto Fischer

Auch dieses Jahr haben 20 Personen den Hochschullehrgang „Tierschutz macht Schule" erfolgreich abgeschlossen. Die Pädagoginnen und Pädagogen aus den Sparten Kindergarten, Pflichtschule und Freizeitpädagogik sind nun befähigt, Tierschutzwissen fachlich fundiert an Kinder und Jugendliche weiterzugeben.

Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang betont: „Es ist mir ein Anliegen, dass möglichst viele Lehrerinnen und Lehrer Tierschutzthemen in den Unterricht bringen, denn in der Steiermark hat Tierschutz einen hohen Stellenwert."

Prof.in Dr.in Elgrid Messner, Rektorin der Pädagogischen Hochschule Steiermark, unterstreicht die hohe Qualität der Weiterbildung: „In diesem zweisemestrigen Hochschullehrgang erhalten die Pädagoginnen und Pädagogen vielfältige Kompetenzen, um einen altersgerechten Tierschutzunterricht zu gestalten."

Die Tierschutzombudsfrau der Steiermark, Dr.in Barbara Fiala-Köck, sieht darin eine große Chance für die Zukunft. Sie erklärt: „Wenn Kinder bereits in der Schule erfahren, wie sie richtig und verantwortungsvoll mit Tieren umgehen, werden sie dieses Wissen weitergeben, zum Beispiel, wenn sie später selbst Eltern sind." 

Bei dieser Weiterbildung haben Fachleute aus ganz Österreich ihr Wissen in den Bereichen „Heimtiere", „Wildtiere", „Nutztiere", „Versuchstiere" und „Pädagogik" an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weitergegeben. Der Verein „Tierschutz macht Schule" ist Kooperationspartner des Bildungsprojekts, das zum zweiten Mal in der Steiermark stattgefunden hat.

Der beliebte Lehrgang geht in die nächste Runde. Ines Jernej, BEd., Lehrgangsleiterin von „Tierschutz macht Schule" verrät: „Unsere Weiterbildung ist so erfolgreich und die Nachfrage so groß, dass wir sie im Herbst erneut an der Pädagogischen Hochschule Steiermark anbieten werden."

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).