Mehr Bus für die Eisenstraße!

Finanzierung gesichert - Ausschreibungen gestartet.

LH-Stv. Anton Lang (6.v.r.) mit einem Teil der GemeindevertreterInnen.
LH-Stv. Anton Lang (6.v.r.) mit einem Teil der GemeindevertreterInnen.© Land Steiermark/Resch

15 - 30 - 60! So lautet der erfolgreiche Zahlencode, der seit 2018 für die Gemeinden zwischen Proleb und Niklasdorf bis nach Eisenerz den neuen Bustakt vorgibt. Von Leoben aus kann man Richtung Trofaiach unter der Woche alle 15 Minuten mit dem Bus fahren, Proleb und Niklasdorf erreicht man alle 30 Minuten, über den Präbichl nach Eisenerz geht es im Stundentakt alle 60 Minuten. „Es freut mich, dass wir bis 2032 für die Eisenstraße diesen RegioBus-Verkehr auf hohem Niveau weiterführen können und mit den Gemeinden sogar weiter verbessert haben", sagt Verkehrsreferent und Landeshauptmann-Stv. Anton Lang vor Start des neuen Angebotskonzepts am 10. Juli.

Im Zuge der EU-weiten Ausschreibung hat das Land Steiermark gemeinsam mit dem Verkehrsverbund die Planungsmöglichkeit genutzt, das Verkehrsangebot der Region Eisenstraße für die Zeit bis 2032 neu zu ordnen und zu verstärken. „Wir werden die dichten Taktverkehre von Leoben aus weiterfahren. Die bewährte Formel 15 - 30 - 60 wird auch in den nächsten Jahren im RegioBus-Verkehr Bestand haben," führt Lang aus. Dafür investiert das Land Steiermark in den nächsten zehn Jahren rund eineinhalb Millionen Euro jährlich.

„Gemeinsam mit den Gemeinden wollen wir unseren potenziellen neuen Kunden ein noch besseres Angebot zum Umstieg vom Auto auf die Öffis anbieten. Mein großer Dank gilt allen Gemeinden, die regionale RegioBus-Projekte nicht nur finanziell unterstützen. Genauso muss der öffentliche Verkehr gemeinschaftlich gelebt werden, dann können wir in den nächsten Jahren noch viel erreichen", so der steirische Verkehrsreferent Anton Lang.

Der 15-Minuten-Takt zwischen Leoben, St. Peter und Trofaiach ist zweifelsohne das Herzstück des Fahrplanangebots. Hier überlagern sich die Linie 820 von Leoben nach Eisenerz (alle 60 Minuten) mit der Linie 20 nach Trofaiach/Gladen (alle 60 Minuten) und der Linie 21 nach Trofaiach/Gimplach (alle 30 Minuten). „Den ganzen Tag über verbindet ein 30 Minuten-Takt auch Leoben mit Proleb und Niklasdorf. Dabei wird alternierend zur halben Stunde die Runde über Proleb und zur vollen Stunde die Schleife über Niklasdorf gefahren", so Lang.

Schließlich fährt der RegioBus alle 60 Minuten von Leoben durchs Vordernberger Tal und über den Präbichl nach Eisenerz. Angebunden an den Bahnknoten zur halben Stunde in Leoben, ergibt sich über den Präbichl bis in den Abend hinein das perfekte Angebot. Vor allem im Freizeitverkehr wird das zweistündliche Angebot an Sonn- und Feiertagen sehr gut angenommen.

Mit Juli wird auch im Liesingtal bzw. für St. Stefan und Kraubath der RegioBus eine Attraktivierung bringen „Gemeinsam mit den Gemeinden sind Maßnahmen entwickelt worden, die über den gesamten Tag ein gleichmäßiges Angebot bereitstellen. Besonderen Wert haben wir dabei auf die Optimierung der Querverbindungen von St. Michael bzw. aus dem Liesingtal nach Trofaiach bzw. nach Leoben gelegt", so der steirische Verkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang.

Gewinner der nun abgeschlossenen Ausschreibung und somit neue (bzw. alte) Betreiber aller RegioBus-Linien werden in den nächsten zehn Jahren die Postbus AG sein. Die Verkehre rund um Leoben werden weiterhin von der MVG gefahren. Die bewährten Partner im Verkehrsverbund Steiermark müssen dabei eine neue, höhere Qualität im RegioBus-Verkehr erbringen. So werden neue Busse - erkennbar am typischen weiß-grünen Design - mit neuesten Emissionsstandards angeschafft. Alle Busse sind bereits für neue Informationstechnologien vorbereitet und ermöglichen damit Fahrplanauskünfte in Echtzeit und in Zukunft die Sicherung von Anschlüssen. Die neuen Busse sind für Rollstühle und Kinderwagen barrierefrei zugänglich ("Low entry").

Zahlen zur Ausschreibung in der Verkehrsregion Eisenstraße:

  • 26 Linien
  • Rund 50 neue Busse
  • Rund 450 Haltestellen
  • Cirka 1,7 Mio. Angebotskilometer im Jahr

Fahrplanhighlights entlang der Eisenstraße

  • 15-Minuten-Takt Leoben - Trofaiach (Mo-Fr), Samstag 2 Verbindungen je Stunde und Richtung, Sonntag Stundentakt
  • 30-Minuten-Takt Leoben - Proleb/Niklasdorf, Samstag Stundentakt, Sonntag 6 Verbindungen je Richtung
  • 60-Minuten-Takt Leoben Eisenerz, Samstag Stundentakt, Sonntag Zweistundentakt
  • Neue Linie 823 St. Michael - Traboch - Trofaiach für den Schülerverkehr, Anbindung von Donawitz durch die Linien 821/822
  • Ins Liesingtal nachmittags cirka stündliche Anbindung (Mo-Fr)
  • Nachmittags sind St. Stefan und Kraubath cirka stündlich angebunden (Mo-Fr), verbesserte Anbindung an Züge der S8 und den Intercity in St. Michael
  • Expressbusse X81 Trofaiach - Graz (Fahrzeit ca. 1 h 10 min.)

27. Juni 2022

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).