Link zur Startseite

Tourismusressort unterstützt kleine und mittlere Ski- und Langlaufgebiete

Landesrätin Eibinger-Miedl: „Investitionen sichern das vielfältige Wintersportangebot und Arbeitsplätze in den Regionen!“

Graz, 19. Oktober 2017 - Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl unterstützt kleine und mittlere Ski- und Langlaufgebiete weiterhin bei Investitionen in die Schneesicherheit und den Ausbau des Pisten- und Loipenangebotes. Die Qualitätsoffensive wird bis 31. Dezember 2018 verlängert.


„Die Steiermark ist ein traditionelles Wintersportland. Entscheidend dafür ist das vielfältige Angebot, das wir den Steirerinnen und Steirern sowie unseren Gästen aus dem In- und Ausland bieten können. Dabei spielen die kleinen und mittelgroßen Ski- und Langlaufgebiete eine bedeutende Rolle. Außerdem sind sie wichtige Arbeitgeber in den Regionen und für die meisten Kinder die erste Anlaufstelle, um das Skifahren zu lernen. Deshalb werden wir die Unternehmen weiterhin bei ihren Investitionen unterstützen", so Eibinger-Miedl.

Im Rahmen der Qualitätsoffensive werden kleine und mittlere Liftunternehmen sowie Loipenbetreiber unterstützt, die in qualitätsverbessernde Maßnahmen für Lift-, Pisten- und Loipenanlagen oder die Errichtung bzw. den Ausbau von Beschneiungsanlagen investieren. Gefördert werden maximal 20 Prozent der Gesamtkosten bis zu einer Investitionshöhe von 350.000 Euro. Die höchstmögliche Fördersumme beträgt damit 70.000 Euro. Eigenleistungen können nicht gefördert werden. Große Seilbahnunternehmen und Betriebe mit Beteiligung des Landes Steiermark sind von einer Förderung ausgeschlossen. Insgesamt steht eine Million Euro zur Verfügung.

Bisher wurden kleine und mittlere Skigebiete im Rahmen der Qualitätsoffensive mit rund 1,6 Millionen Euro gefördert. Die damit verbundenen Investitionen betragen rund zehn Millionen Euro.

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).