Link zur Startseite

LRin Lackner zu Herbstferien: Zahl der Unterrichtstage darf nicht sinken!

Ein für alle Mal Schluss machen mit der Diskussion um Herbstferien, kürzere Sommerferien und schulautonome Tage, das fordert die steirische Bildungslandesrätin Ursula Lackner angesichts der Pläne der künftigen Regierung, die Herbstferien einzuführen. „Wenn sie das will, dann muss sie das Schuljahr-Puzzle völlig neu zusammensetzen und gleichzeitig Lösungen für die Betreuung der Kinder finden!"

Bereits jetzt liegt Österreich bei der Zahl der Unterrichtstage knapp unter dem OECD-Schnitt. „Noch weniger dürfen es nicht werden. Denn bei der Vielzahl der Aufgaben, die der Schule übertragen werden, braucht es auch die notwendige Zeit um diese erfüllen zu können", reagiert die steirische Bildungslandesrätin Ursula Lackner auf die Ankündigung der künftigen schwarz-blauen Regierung, die Herbstferien einführen zu wollen. „Ich habe immer schon gesagt: Wenn Herbstferien, dann müssen dafür die schulautonomen Tage abgeschafft werden! "

Damit Herbstferien berufstätige Eltern nicht wieder vor kaum lösbare Probleme stellen, müsse es in dieser Zeit eine Ferienbetreuung geben. Etwa an den Schulen selbst, beispielsweise getragen von jenen Organisationen, die auch schon in der Nachmittagsbetreuung tätig sind. „Das muss aber bundesweit geregelt werden. Es kann nicht sein, dass diese Aufgabe erst wieder auf die Gemeinden oder Länder abgeschoben wird!"

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).