Link zur Startseite

„Wie selten haben wir uns gesehen …“

Der Briefwechsel Peter Rosegger – Franz Defregger

Die beiden Herausgeberinnen Susanne Eichtinger (li.) und Angelika Irgens-Defregger (re.) mit Wissenschaftslandesrätin MMag. Barbara Eibinger-Miedl (Mitte). © Steiermärkische Landesbibliothek
Die beiden Herausgeberinnen Susanne Eichtinger (li.) und Angelika Irgens-Defregger (re.) mit Wissenschaftslandesrätin MMag. Barbara Eibinger-Miedl (Mitte).
© Steiermärkische Landesbibliothek

Graz, 25. Mai 2018 - Die Steiermärkische Landesbibliothek (LB) präsentiert die Brieffreundschaft zwischen dem steirischen Schriftsteller Peter Rosegger und dem Münchner Maler Franz Defregger in Buchform.


Der 3. April 1876 war der Beginn einer besonderen Brieffreundschaft, die sich über mehr als vier Jahrzehnte erstrecken sollte. An jenem Tag nahm Peter Rosegger erstmals mit Franz Defregger Kontakt auf. Was antwortete der Geschichtenmaler dem Bilderzähler? Wurde Roseggers Buchprojekt realisiert? Diesen und vielen anderen spannenden Fragen spürten Susanne Eichtinger von der LB sowie die Journalistin Angelika Irgens-Defregger nach und erarbeiteten eine kommentierte Briefausgabe mit reichlich Bildmaterial. Letztlich konnte eine Brieffreundschaft rekonstruiert werden, wie sie nun im wahrsten Sinne des Wortes im Buche steht.

„Nach der Vorstellung der digitalen Plattform RaraBib setzt die Steiermärkische Landesbibliothek im großen Rosegger-Jubiläumsjahr ein weiteres wissenschaftliches Zeichen", erklärt Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, „Der nun erstmals dokumentierte Briefwechsel von Peter Rosegger mit Franz Defregger ist ein beeindruckendes Zeugnis der Zeitgeschichte."

Nähere Informationen finden Sie Externe Verknüpfung hier und auf Externe Verknüpfung www.landesbibliothek.steiermark.at

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).