Link zur Startseite

Neue Akademie für Naturschutz und 17 neue Natura-2000-Gebiete

Franz Grabenhofer, LR Anton Lang, Gerhard Rupp und Bernhard Remich (v.l.) © Land Steiermark/Gründl
Franz Grabenhofer, LR Anton Lang, Gerhard Rupp und Bernhard Remich (v.l.)
© Land Steiermark/Gründl

Vogelstimmenwanderungen, Bäuerliches Schnapsbrennen, Schlangen und Eidechsen, Fledermäuse oder Glühwürmchen, Wildpflanzen-Praxisseminare mit Kochen - das ist nur ein kleiner Auszug aus dem vielfältigen Programmangebot der Naturpark Akademie Steiermark, die nun seit 8. November Naturschutzpark Akademie Steiermark heißt und vom Amt der Steiermärkischen Landesregierung, A 13 - Naturschutzreferat, unterstützt wird. Gegründet wurde die Akademie 2002 mit 4 Naturparks und 2007 wurde sie auf alle Naturparke der Steiermark ausgeweitet. Sie umfasst nun den Naturpark Almenland, den Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen, den Nationalpark Gesäuse, den Naturpark Mürzer Oberland, den Naturpark Pöllauer Tal, den Naturpark Sölktäler, den Naturpark Südsteiermark und den Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen. Im Rahmen der 15-Jahr-Feier 2017 wurde die Idee geboren, die Naturpark Akademie Steiermark, eine bis dato auf Naturpark- und Nationalparkarbeit fokussierte Bildungseinrichtung für Erwachsene, auf die gesamte Steiermark auszuweiten und zu einer Naturschutzakademie zu machen. Diese betreibt kein großes Bildungshaus, sondern kommt zu den Teilnehmerinnen. Somit werden die Bildungsmaßnahmen dezentral im gesamten Bundesland durchgeführt. Das Besondere daran: Derzeit gibt es österreichweit keine vergleichbare Einrichtung, die sich ausschließlich dem Naturschutz und der Naturschutzbildung widmet. Die KursteilnehmerInnen erwerben und vertiefen ihr Wissen in den Bereichen Naturschutz, Natura 2000 und Kulturlandschaft. Die Bildungsangebote bieten aber auch Raum und Platz, um Kontakte zu naturschutzinteressierten Personen, Organisationen und Netzwerken zu knüpfen. Mit der Gründung der Naturschutz Akademie Steiermark, die mit dem Bildungszertifikat Ö-CERT ausgezeichnet ist, hat man sich darauf verständigt, ein noch umfangreicheres Bildungsangebot anzubieten und die Naturparke, die wahre Juwele unserer steirischen Kulturlandschaft darstellen, noch mehr interessierten Besucherinnen näher zu bringen.

Anton Lang, Landesrat für Naturschutz:

„Ich freue mich, dass der von mir initiierte Vorschlag, die Naturpark Akademie in eine Naturschutz Akademie auszuweiten, von allen Vereinsmitgliedern so positiv aufgenommen und so rasch umgesetzt wurde. Ich konnte mich bei Wanderungen durch die steirischen Naturparke selbst von deren außergewöhnlicher landschaftlicher Schönheit überzeugen und kann nur jedem ans Herz legen, sich davon selbst ein Bild zu machen. Natur- und Umweltschutz sind zentrale Themen unserer heutigen Zeit und das tolle Bildungsangebot und die Kurse der Naturschutzpark Akademie leisten einen unverzichtbaren Beitrag für die dafür notwendige Bewusstseinsbildung."

Bernhard Remich, GF Naturschutz Akademie Steiermark

„Mit der Gründung der Naturschutz Akademie Steiermark verfügt unser Bundesland nun über eine eigene Bildungseinrichtung zu naturschutzrelevanten Themen und Fragestellungen. Angeboten wird ein vielfältiges Programm an Bewusstseins- und Fachfortbildungen sowie an Dialog- und Expertenrunden. Die Vernetzung und Kommunikation zwischen den Naturschutzakteuren und verschiedenen Interessen wird ebenso verstärkt. Durch die Installierung dieser Bildungseinrichtung ist ein wichtiger Schritt für die weiterhin positive Entwicklung des Steirischen Naturschutzes gelungen." 

Franz Grabenhofer, Obmann Naturschutz Akademie Steiermark

Die Naturparke der Steiermark haben um ihren Bildungsauftrag nachzukommen, vor mehr als 15 Jahren die Naturparkakademie Steiermark gegründet. Der Zuspruch zu unseren Bildungsangeboten ist ständig gestiegen, es wurden weitere Partner eingebunden und jährlich ein vielfältiges Naturprogramm angeboten. Die Idee von Herrn Landesrat Anton Lang unsere Bildungseinrichtung in eine gesamt Steirische Naturschutzakademie weiter zu entwickeln, haben wir in unseren Sitzungen ausführlich diskutiert und gemeinsam entschieden, diesen Weg einzuschlagen. Wir sind stolz darauf, dass sich unsere Idee einer Bildungseinrichtung so gut entwickelt hat und freuen uns, den Naturschutzgedanken in der Steiermark weiter unterstützen zu können.

Gerhard Rupp, Referat Umwelt und Raumordnung

„Das Referat Natur- und allgemeiner Umweltschutz arbeitet schon seit Anbeginn (15 Jahre) sehr eng mit der Naturpark - und nunmehrigen Naturschutz-Akademie zusammen. Die professionelle Organisation naturkundlicher Fortbildungen und Seminare leistet einen wertvollen Beitrag sowohl zur Umweltbildung als auch zur internen Weiterbildung und zum Austausch mit nationalen und internationalen Experten. Über die letzten Jahre hat sich die Naturpark Akademie durch die Übertragung neuer Aufgaben, wie die Weiterbildung der Nationalpark Ranger, die Schulungen der Berg- und Naturwächter und die Höhlenführer-Ausbildung immer mehr zur zentralen Naturschutz-Bildungsinstitution in der Steiermark entwickelt. Diese Rolle soll auch in den nächsten Jahren in enger Abstimmung mit dem Referat wahrgenommen und weiterentwickelt werden."

17 neue Natura-2000-Gebiete

Zu den bestehenden 42 Natura-2000- oder Europaschutzgebieten kommen 17 neue dazu. Die Abteilung 13 des Landes hat in mühsamer Kleinarbeit die notwendigen Daten erhoben und die 17 neuen Gebiete bei der Europäischen Kommission angemeldet.

„Ich bin sehr froh darüber, dass dieses Thema nun unter meiner Zeit als zuständiger Landesrat positiv erledigt werden konnte und uns ein Vertragsverletzungsverfahren von Seiten der EU-Kommission, das der Steiermark - und somit den Steuerzahlern - sehr viel Geld gekostet hätte, erspart bleibt", so Umwelt- und Naturschutzlandesrat Anton Lang.

Die Natura-2000-Gebiete, deren Grundlage die Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie ist, schützen Tiere, Pflanzen und Lebensräume. „Anders als bei Nationalparks untersagen die Europaschutzgebiete nicht jegliche menschliche Eingriffe, sondern nur solche, die das jeweilige Schutzgut gefährden", so Lang weiter und betont: „Es wurde nun eine rechtliche Grundlage geschaffen, um diese schützenswerten Gebiete und die große Artenvielfalt in der Steiermark auch für die nächsten Generationen zu erhalten."

 Hier finden Sie die Externe Verknüpfung Natura-2000-Gebiete

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).