Link zur Startseite

Starker steirischer Beitrag auf der UN Klimakonferenz 2018

v.l. Franz Prettenthaler (JR LIFE), Gottfried Pessl (Pessl Instruments), LRin Barbara Eibinger-Miedl, Wolfgang Pribyl (JR), Christian Purrer (Energie Steiermark). © JOANNEUM RESEARACH/Schwarzl
v.l. Franz Prettenthaler (JR LIFE), Gottfried Pessl (Pessl Instruments), LRin Barbara Eibinger-Miedl, Wolfgang Pribyl (JR), Christian Purrer (Energie Steiermark).
© JOANNEUM RESEARACH/Schwarzl

Graz, 5. Dezember 2018 - Eine Expertendelegation von LIFE, dem Zentrum für Klima, Energie und Gesellschaft der JOANNEUM RESEARCH, wird auch heuer aktiv an der UN Weltklimakonferenz in Katowice 2018 (24rd Conference of the Parties, kurz COP24) teilnehmen. Die JOANNEUM RESEARCH gehört zu den wenigen akkreditierten Institutionen aus Österreich; zwei der begehrten Tickets konnten an die Unternehmenspartner von LIFE - an die Energie Steiermark und an Pessl Instruments - vergeben werden.


Die internationale Konferenz COP24 findet von 3. bis 14. Dezember 2018 statt. Rund 20.000 Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und von NGOs beraten dabei über Lösungen und Strategien zur Zielerreichung, die globale Erderwärmung auf unter zwei Grad Celsius gegenüber vorindustriellen Werten zu begrenzen.  Die Konferenz soll die Umsetzung des vereinbarten „Regelbuchs" des in Paris verabschiedeten „Weltklimaabkommens" einleiten und wird daher als wichtigste Konferenz seit dem Klimaabkommen von Paris 2015 angesehen.

Wirtschafts- und Forschungslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl verabschiedete heute gemeinsam mit JR-Geschäftsführer Wolfgang Pribyl die steirische Delegation. Franz Prettenthaler, Direktor von LIFE, wird gemeinsam mit dem Vorstandssprecher der Energie Steiermark, Christian Purrer, und dem Geschäftsführer der Pessl Instruments GmbH, Gottfried Pessl, die Verhandlungen in Katowice beobachten.

„Die Klimaveränderungen und ihre Auswirkungen sind eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. JOANNEUM RESEARCH ist mit LIFE im Bereich der Klimaforschung österreichweit führend. Darüber hinaus ist die Umwelttechnik ein wesentliches Stärkefeld der steirischen Wirtschaft. Unsere innovativen Unternehmen arbeiten gemeinsam mit dem Green Tech Cluster sehr erfolgreich am Ausbau grüner Technologien. Ich freue mich, dass eine steirische Delegation bei der Weltklimakonferenz dabei sein wird. Die Einladung ist ein Kompliment für die Leistungen unserer Betriebe und Forschungseinrichtungen", so Landesrätin Eibinger-Miedl.

Wolfgang Pribyl: „Bewusst und nachhaltig zu leben und dabei den bestehenden Komfort sowie die persönliche Flexibilität zu wahren, ist und bleibt eine tägliche Herausforderung.  Als heimische Forschungsgesellschaft JOANNEUM RESEARCH stellen wir uns dieser und forschen vor allem mit den Expertinnen und Experten von LIFE an Lösungen und Technologien für ein besseres und CO2-neutrales Leben."

„Wir arbeiten unter dem Titel ‘Paris Lifestyle‘ an Methoden und Lösungsansätzen zur Einhaltung des Paris Klimaziels, das die Beschränkung der globalen Temperaturerwärmung auf maximal 1,5 Grad Celsius vorsieht. Wir forschen erfolgreich und in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern an neuen klimagerechten Lebensstilen sowie Produktionsmethoden", erläutert Franz Prettenthaler. Der Klimaexperte wird im Rahmen der COP24 einen Vortrag über das Thema der präzisen Messung von Wetter- und Klimarisiken und über ein besseres Verständnis der Bedürfnisse künftiger Nullkohlenstoff-Verbraucher halten. Andreas Türk, Forschungsgruppenleiter bei LIFE und Experte für Smart Grids, wird ebenfalls vor Ort sein.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).